bis 20.7.2021 17.6. 18.00 Uhr

„Bibi Sara Kali“

Der Verein „Romano Svato“ bringt in Kooperation mit WERK X-Petersplatz das Theaterstück „Bibi Sara Kali“ auf die Bühne bzw. präsentiert das Stück als Film.

„Bibi Sara Kali“ von Romano Svato im Werk-X Petersplatz
Neuerscheinung 15.6. 11.25 Uhr

„Amazônia“ von Sebastião Salgado

Dass Sebastião Salgado ein Meister der Schwarz-Weiß-Fotografie ist, zeigen seine im Bildband „Amazônia“ vorgestellten Aufnahmen erneut. Weite Flächen umspannende Landschaftsporträts spiegeln die unglaubliche Fülle und Schönheit der Region.

Der brasilianische Fotojournalist Sebastião Salgado während einer Fotosession in Paris. (28.5.2021)
bis 31.10.2021 1.6. 6.00 Uhr

„Written in Memory“

Die KZ-Gedenkstätte Mauthausen zeigt 22 Porträts, die der US-amerikanische Fotokünstler Jeffrey A. Wolin von Holocaust-Überlebenden gemacht hat. Unter dem Titel „Written in Memory“ sind die Arbeiten bis Ende Oktober im Reviergebäude der Gedenkstätte zu sehen.

Ehemaliges Konzentrationslager Mauthausen (28.4.2015)
bis 14.9.2021 31.5. 16.57 Uhr

„Now you see me Moria“

Das Weltmuseum Wien zeigt Bilder aus dem im September 2020 abgebrannten Flüchtlingslager Moria auf der Insel Lesbos. Die Fotos stammen aus dem von Geflüchteten initiierten Projekt „Now you see me Moria“.

Fotoausstellung „Now you see me Moria“
bis 26.9.2021 14.5. 16.11 Uhr

„And if I devoted my life to one of its feathers?“

Es ist ein so vielstimmiger wie vielgestaltiger Chor künstlerischer Positionen, der sich bei der Festwochen-Ausstellung „And if I devoted my life to one of its feathers?“ in der Kunsthalle Wien erhebt.

Bartolina Xixa, Ramita Seca, La Colonialidad Permanente [Trockener Zweig, Die permanente Kolonialität], 2017
bis 14.11.2021 7.5. 10.27 Uhr

„Der kalte Blick“

Im März 1942 machen sich zwei junge Wissenschafterinnen aus Wien in die NS-besetzte polnische Kleinstadt Tarnow auf, um dort lebende jüdische Familien „rassenkundlich“ zu untersuchen.

Ausstellungsansicht „Der kalte Blick“
bis 10. Juli 2021 5.5. 23.26 Uhr

Vierte Ausgabe von EU-Jugendkino widmet sich Friedensarbeit

Zum vierten Mal findet ab heute das EU-Jugendkino statt. Die vom Wiener Let’s CEE-Filmfestival mit mehreren Kooperationspartner organisierte Veranstaltungsreihe widmet sich heuer Friedensarbeit und Erinnerungskultur.

Let’s CEE Film Festival
Online-Ausstellung 3.5. 9.42 Uhr

„Na drugi pogled / Auf den zweiten Blick“

Die Beziehung zwischen ÖsterreicherInnen und SerbInnen steht in der Online-Ausstellung „Na drugi pogled / Auf den zweiten Blick / At Second Glance“ im Fokus. Anlass ist das 20-jährige Bestehen des Österreichischen Kulturforums Belgrad.

„Alles möglich Serbin Österreicherin“ von Hannah Stippl, 2021 im Rahmen der Ausstellung „Na prvi pogled / Auf den zweiten Blick / At Second Glance“
bis 10.10.2021 28.4. 14.00 Uhr

„This World Is White No Longer“

Wie „weiß“ unsere Welt geprägt ist, ist nicht erst seit dem gewaltsamen Tod von George Floyd oder Amanda Gormans Inaugurationsgedicht Thema. Mit der Ausstellung „This World Is White No Longer“ widmet sich das Salzburger Museum der Moderne (MdM) im Rupertinum „Ansichten einer dezentrierten Welt“, wie es im Untertitel heißt.

Ausstellung „This World Is White No Longer“
Neuerscheinung 17.3. 8.44 Uhr

„Die von Europa träumen“

Seit Jahren stehen die Themen Flucht und Migration weit oben auf der politischen Agenda in der EU. Während dabei oft nur darüber diskutiert wird, wie man sich am besten abschottet und am schnellsten zurückschiebt, gibt Melita H. Šunjić in ihrem Buch „Die von Europa träumen“ diesen Menschen eine Stimme.

Gerettete im Mittelmeer warten auf einen Transfer nach ihrer Ankunft in der spanischen Hafenstadt Tarifa. (26.7.2018)