bis 11.6.2022 20.5. 15.46 Uhr

Museum für Schwarze Unterhaltung & Black Music

Als neue Dependance des Belvedere und in Kooperation mit den Wiener Festwochen versammelt das „Österreichisches Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music“ (ÖMSUBM) Geschichten von Schwarzen Künstlerinnen und Künstlern, die in der weiß dominierten deutschsprachigen Unterhaltungsindustrie zu Prominenz gekommen sind.

Österreichisches Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music in Wien
Literatur 11.5. 16.37 Uhr

„Es ist schon fast halb zwölf“

Das neueste und insgesamt elfte Buch der österreichischen Schriftstellerin mit tschechischen und slowakischen Wurzeln, Zdenka Becker widmet sich der Aufarbeitung der Zeit des Nationalsozialismus.

Schriftstellerin Zdenka Becker
bis 3.6.2022 9.5. 13.01 Uhr

„Die Reise“ zwischen Österreich und Tschechien

Auf eine Reise durch die komplizierten und historisch belasteten bilateralen Beziehungen zwischen Österreich und Tschechien nimmt eine Koproduktion zwischen dem Landestheater NÖ in St. Pölten und der Brünner Performanceplattform „Terén“ die Besucherinnen und Besucher mit.

„Die Reise“ – Tobias Artner, Marthe Lola Deutschmann, Matěj Šumbera im Landestheater Niederösterreich
bis 6.6.2022 29.4. 16.00 Uhr

„Freiraum Ukraine“

Um geflüchteten Künstlerinnen und Künstlern aus der Ukraine einen Arbeits-, Ausstellungs-, Diskurs-, Veranstaltungs- und Begegnungsraum zu bieten, stellt das MuseumsQuartier Wien den frei_raum für das Projekt „Freiraum Ukraine“ bis Anfang Juni zur Verfügung.

Ada Rybachuk: Mother. Series Women of the Kara Sea, 1957-59 – Ausstellung „Die Düfte der Erde“ im Rahmen des Projekts „Freiraum Ukraine“ im Museumsquartier Wien
bis 20.5.2022 22.3. 16.33 Uhr

„Fernsicht 22“ blickt nach Kenia

Die entwicklungspolitischen Film- und Dialogabende „Fernsicht 22“ in Linz und anderen Orten Oberösterreichs haben diesmal Kenia als Schwerpunktland gewählt. Von 31. März bis 20. Mai werden Filme aus und über Kenia gezeigt, die Themen wie Homosexualität oder die Genitalverstümmelung behandeln.

Rafiki
ab 21.2.2022 21.2. 13.53 Uhr

Deutsch als Zweitsprache als hdgö-Workshop

Zum Internationalen Tag der Muttersprache – am 21. Februar – startet das Haus der Geschichte Österreich (hdgö) ein neues Workshop-Angebot. Es richtet sich speziell an Menschen ab 16 Jahren, die Deutsch als Zweitsprache lernen und dafür etwa Basisbildungskurse besuchen.

Workshop Deutsch als Zweisprache im Haus der Geschichte Österreich (hdgö)
ab 27.1.2022 21.1. 21.18 Uhr

„Der schönste Tag“

Rund um eine Neuausrichtung der Ausstellung in Auschwitz-Birkenau geben Zeitzeuginnen und Zeitzeugen in „Der schönste Tag“ Einblicke in ihre ganz persönlichen Erinnerungen an den Anschluss, an den Umgang mit Jüdinnen und Juden oder auch die Zeit der Befreiung.

Zeitzeuge Aba Lewit
Bis 3.7.2022 13.12. 13.49 Uhr

„Jetzt im Recht! Wege zur Gleichbehandlung“

Comics zu prototypischen Fällen, Audiobeiträge mit persönlichen Einblicken und geschwärzte Akten zur Veranschaulichung: Mit „Jetzt im Recht! Wege zur Gleichbehandlung“ gibt das Wiener Volkskundemuseum Einblicke in die Arbeit der Gleichbehandlungsanwaltschaft.

Banner zur Ausstellung „Jetzt im Recht! Wege zur Gleichbehandlung“ der Gleichbehandlungsanwaltschaft im Volkskundemuseum Wien
ab 1.10.2021 24.9. 12.24 Uhr

„Ein jüdisches Leben“

Er hat seine Familie durch die Nazigräuel verloren, selbst vier Konzentrationslager überlebt und später jahrelang Vorträge über seine Erlebnisse gehalten: Nun ist der 2019 106-jährig verstorbene Zeitzeuge Marko Feingold noch einmal als Kämpfer gegen das Vergessen und Mahner vor dem Wiedererstarken antidemokratischer Strömungen zu sehen.

Marko Feingold (15.3.2018)
Neuerscheinung 23.8. 18.51 Uhr

„Ein Leben voller Abzweigungen“

„Ein Leben voller Abzweigungen“ ist ein doppeldeutiger, passender Buchtitel: Robert Fröwein berichtet über Uber-Fahrer und ihre Schicksale.

Die Uber-App auf einem Smartphone (25.4.2018)