Release 20.7. 8.00 Uhr

EsRap mit ihrem neuem Album „Mamafih“

Das Geschwisterpaar Esra und Enes Özmen sind in Wien-Ottakring aufgewachsen. Als EsRap erobern sie die Bühnen – auch über die Grenzen Österreichs hinaus. Ihre besondere Mischung aus deutsch-türkischen Texten und arabeskem Gesang findet großen Anklang.

EsRap – Esra und Enes Özmen
bis 13.11.2022 22.6. 10.37 Uhr

„Love me Kosher“

Eine alte Weltreligion, in der Männer ihre Frauen befriedigen müssen? Gibt es, so Danielle Spera, Direktorin des Jüdischen Museum Wien, gestern bei der Präsentation der morgen startenden Ausstellung „Love me Kosher. Liebe und Sexualität im Judentum“.

Ausstellung „Love me Kosher“ im Jüdischen Museum Wien
Neuauflage 17.6. 15.19 Uhr

„Flüchtiges Glück“ von Else Feldmann

Am 17. Juni jährt sich der Tod von Else Feldmann zum 80. Mal. 1884 in Wien geboren wurde die jüdische Journalistin und Schriftstellerin in der zweiten Junihälfte des Jahres 1942 im NS-Vernichtungslager Sobibor ermordet.

Arbeitende in Fabrik in der Zwischenkriegszeit
Literatur 11.5. 16.37 Uhr

„Es ist schon fast halb zwölf“

Das neueste und insgesamt elfte Buch der österreichischen Schriftstellerin mit tschechischen und slowakischen Wurzeln, Zdenka Becker widmet sich der Aufarbeitung der Zeit des Nationalsozialismus.

Schriftstellerin Zdenka Becker
ab 21.2.2022 21.2. 13.53 Uhr

Deutsch als Zweitsprache als hdgö-Workshop

Zum Internationalen Tag der Muttersprache – am 21. Februar – startet das Haus der Geschichte Österreich (hdgö) ein neues Workshop-Angebot. Es richtet sich speziell an Menschen ab 16 Jahren, die Deutsch als Zweitsprache lernen und dafür etwa Basisbildungskurse besuchen.

Workshop Deutsch als Zweisprache im Haus der Geschichte Österreich (hdgö)
ab 27.1.2022 21.1. 21.18 Uhr

„Der schönste Tag“

Rund um eine Neuausrichtung der Ausstellung in Auschwitz-Birkenau geben Zeitzeuginnen und Zeitzeugen in „Der schönste Tag“ Einblicke in ihre ganz persönlichen Erinnerungen an den Anschluss, an den Umgang mit Jüdinnen und Juden oder auch die Zeit der Befreiung.

Zeitzeuge Aba Lewit
ab 1.10.2021 24.9. 12.24 Uhr

„Ein jüdisches Leben“

Er hat seine Familie durch die Nazigräuel verloren, selbst vier Konzentrationslager überlebt und später jahrelang Vorträge über seine Erlebnisse gehalten: Nun ist der 2019 106-jährig verstorbene Zeitzeuge Marko Feingold noch einmal als Kämpfer gegen das Vergessen und Mahner vor dem Wiedererstarken antidemokratischer Strömungen zu sehen.

Marko Feingold (15.3.2018)
Neuerscheinung 23.8. 18.51 Uhr

„Ein Leben voller Abzweigungen“

„Ein Leben voller Abzweigungen“ ist ein doppeldeutiger, passender Buchtitel: Robert Fröwein berichtet über Uber-Fahrer und ihre Schicksale.

Die Uber-App auf einem Smartphone (25.4.2018)
Buch 15.6. 11.25 Uhr

„Amazônia“ von Sebastião Salgado

Dass Sebastião Salgado ein Meister der Schwarz-Weiß-Fotografie ist, zeigen seine im Bildband „Amazônia“ vorgestellten Aufnahmen erneut. Weite Flächen umspannende Landschaftsporträts spiegeln die unglaubliche Fülle und Schönheit der Region.

Der brasilianische Fotojournalist Sebastião Salgado während einer Fotosession in Paris. (28.5.2021)
Online-Ausstellung 3.5. 9.42 Uhr

„Na drugi pogled / Auf den zweiten Blick“

Die Beziehung zwischen ÖsterreicherInnen und SerbInnen steht in der Online-Ausstellung „Na drugi pogled / Auf den zweiten Blick / At Second Glance“ im Fokus. Anlass ist das 20-jährige Bestehen des Österreichischen Kulturforums Belgrad.

„Alles möglich Serbin Österreicherin“ von Hannah Stippl, 2021 im Rahmen der Ausstellung „Na prvi pogled / Auf den zweiten Blick / At Second Glance“