Teneriffa 6.3. 23.08 Uhr

Menschen fordern Reisegenehmigung aufs Festland

Etwa 1.200 Geflüchtete und Migranten sowie lokale Unterstützer haben auf der zu Spanien gehörenden Kanareninsel Teneriffa für die Erlaubnis demonstriert, auf das spanische Festland zu reisen.

Ein kleines Holzschiff, genannt Cayuco, fotografiert mit Wasserkanistern und Sachen von Menschen, die im Hafen von Los Cristianos auf der spanischen Kanareninsel Teneriffa aus afrikanischen Ländern ankamen. (24.8.2013)
Bosnien-Herzegowina – Kroatien 6.3. 17.00 Uhr

Geflüchtete gerieten in Minenfeld bei Grenzübertritt

Eine Gruppe von Geflüchteten ist beim Grenzübertritt von Bosnien-Herzegowina nach Kroatien in ein altes Minenfeld aus der Zeit des Bürgerkriegs geraten und hat dabei einen Sprengkörper ausgelöst.

Deutschland 6.3. 13.00 Uhr

Regierung will „Rasse“-Begriff aus Grundgesetz streichen

Der vielfach als unangemessen eingestufte Begriff „Rasse“ soll aus dem deutschen Grundgesetz gestrichen werden – nun ist auch klar, wie genau das geschehen soll.

Berliner Reichstag (15.11.2010)
Wien 6.3. 10.00 Uhr

Protestaktion gegen „Gewalt an EU-Außengrenzen“

Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten haben mit einer Protestaktion auf dem Wiener Heldenplatz am Freitagabend auf die Situation von Geflüchteten in Bosnien-Herzegowina aufmerksam gemacht.

Flüchtlinge verlassen das Camp, in dem ein Feuer ausgebrochen ist, nahe dem Dorf Lipa, in der Region Bihać
Bericht 5.3. 12.13 Uhr

Frontex kann Vorwürfe nicht zweifelsfrei ausräumen

Die EU-Grenzschutztruppe Frontex ist einem internen Bericht zufolge nicht in der Lage, Vorwürfe wegen möglicher Verstöße gegen Grundrechte zweifelsfrei auszuräumen.

Ein Schlauchboot mit 15 Menschen erreicht die Küste der griechischen Insel Lesbos. Im Hintergrund patroulliert das britische Grenzschutzboot HMC Valiant und hinter dem Schlauchboot eine Patrouille vom EU-Grenzschutz Frontex. (28.2.2020)
KAICIID 5.3. 11.57 Uhr

Abdullah-Zentrum für interreligiösen Dialog verlässt Wien

Das 2012 gegründete „König-Abdullah-Zentrum für interreligiösen und interkulturellen Dialog“ (KAICIID) wird umziehen und Wien verlassen. Das gab der Generalsekretär des KAICIID, Faisal Bin Abdulrahman Bin Muaammar, heute bekannt.

Das „König Abdullah Bin Abdulaziz Zentrum für Interreligiösen und Interkulturellen Dialog“ (KAICIID) in Wien. (12.6.2019)
Vereinte Nationen 4.3. 18.28 Uhr

Islamophobie hat epidemische Ausmaße angenommen

Seit den Terroranschlägen in New York und Washington 2011 hat das Misstrauen gegen Muslime stark zugenommen. Der UN-Berichterstatter zu Religionsfreiheit, Ahmed Shaheed, sprach heute vor dem UN-Menschenrechtsrat in Genf von epidemischen Ausmaßen.

Studie 3.3. 17.56 Uhr

Fehlende Vielfalt in der Wissenschaft

Eine fehlende Vielfalt in der Wissenschaft ortet eine Studie der Universität Wien. Demnach stammen in den führenden Fachzeitschriften für Ökologie und Naturschutz die meisten Veröffentlichungen von männlichen Autoren aus englischsprachigen Ländern.

Studierende in der Biblothek an der Universität Milano-Bicocca in Mailand. (5.3.2020)
UNICEF 3.3. 17.24 Uhr

Schulen knapp ein Jahr für über 168 Millionen Kinder geschlossen

Mehr als 168 Millionen Kinder weltweit sind nach Angaben von Unicef seit fast einem Jahr aufgrund von Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie vom Schulunterricht ausgeschlossen.

Schloß an einem Tor der Schule in Brooklyn, New York City, die wegen des COVID19-Virus geschlossen wurde (19.11.2020)
Frankreich 3.3. 16.03 Uhr

Bekannteste Gruppe rechtsextremer Identitärer aufgelöst

Nach einer Reihe fremdenfeindlicher Aktionen verbietet die französische Regierung die bekannteste Identitären-Gruppe des Landes. Das Kabinett billigte heute die Auflösung der rechtsextremen Gruppierung Génération identitaire (GI).