Europaparlament 9.7. 13.46 Uhr

585 Mio. Euro für Flüchtlinge in Nahost

Das Europaparlament hat heute 585 Millionen Euro an humanitärer Hilfe für Geflüchtete im Mittleren Osten gebilligt. Das teilte die Delegationsleiterin der Grünen, Monika Vana, in einer Aussendung mit.

Europäischen Parlament in Straßburg (28.11.2019)
Flüchtlinge 9.7. 8.23 Uhr

Weitere Kinder werden aus Griechenland umgesiedelt

Hunderte geflüchtete Kinder und Jugendliche werden nach Angaben der EU-Kommission in den kommenden Monaten aus Griechenland in andere EU-Staaten umgesiedelt.

Kinder spielen auf der Straße, in der Nähe des Flüchtlingscamps Moria auf der griechischen Ägais-Insel Lesbos. (2.4.2020)
Coronavirus 9.7. 8.04 Uhr

Bolsonaro stoppt Hilfe für Indigene

Kein Kurswechsel trotz Corona-Diagnose: Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat als erste Amtshandlung nach seinem positiven Corona-Test sein Veto gegen ein Hilfspaket für Indigene und eine Gruppe von Afrobrasilianer während der Pandemie eingelegt.

Andre Satere von den indigenen Sateré-Mawé mit Mundschutzmaske mit der Aufschrift „Indigenes Leben ist wichtig“ im brasilianischen Amazonien, westlich von Manaus.
Grenzen 8.7. 22.00 Uhr

Weitere Reisewarnungen der Bundesregierung

Die Liste der möglichen Reiseländer wird wieder kürzer. Nach dem Auftreten von Coronavirus-Infektionen, die auf Südosteuropa zurückgeführt werden, hat die Bundesregierung heute Reisewarnungen für drei weitere Länder ausgesprochen: Rumänien, Bulgarien und die Republik Moldau.

Frau mit Mundschutz in New York, USA (2.4.2020)
FPÖ-Sager 8.7. 15.14 Uhr

„Unkrautbekämpfungsmittel“ gegen Zuwanderung

In der „Tiroler Tageszeitung“ empfiehlt Generalsekretär Michael Schnedlitz seine Partei als „Unkrautbekämpfungsmittel“ gegen ungezügelte Zuwanderung.

FPÖ-Generalsekretärs Michael Schnedlitz (31.1.2020)
Demo-Unruhen 8.7. 14.48 Uhr

Beteiligung des türkischen Geheimdiensts geprüft

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) sieht Anhaltspunkte für eine Involvierung des türkischen Geheimdienstes in die jüngsten Ausschreitungen in Wien-Favoriten.

Kundgebung in Wien-Favoriten (26.6.2020)
Wien 8.7. 14.23 Uhr

Polizisten mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert

Nach der Attacke eines 26-Jährigen auf einen Jugendlichen am späten Sonntagnachmittag bei der U2-Station Seestadt in Wien-Donaustadt wirft das Opfer an der Amtshandlung beteiligten Polizisten Rassismus vor.

Blutat in Gerasdorf 8.7. 9.00 Uhr

Demo von Tschetschenen vor russischer Botschaft

Nach dem Mord am 43-jährigen Tschetschenen Mamichan U. alias Martin B., der am Samstag in Gerasdorf mit fünf Schüssen getötet wurde, hat gestern Nachmittag vor der russischen Botschaft in Wien eine Demonstration stattgefunden.

Tschetschenen demonstrieren nach dem Mord in Gerasdorf vor der russischen Botschaft in Wien. (7.7.2020)
Regierung 7.7. 20.00 Uhr

Kein Krisentreffen mit türkischen und kurdischen Vereinen

Das Treffen mit türkischen und kurdischen Vereinen nach den Gewaltausbrüchen bei Demonstrationen in Wien-Favoriten kommt nicht zustande.

Nationalrat 7.7. 12.24 Uhr

Simon-Wiesenthal-Preis gegen Antisemitismus

Alle Parlamentsfraktionen außer der FPÖ haben heute im Verfassungsausschuss den Weg für den neuen Simon-Wiesenthal-Preis freigemacht, mit dem Initiativen gegen Antisemitismus ausgezeichnet werden sollen.

Leiter des jüdischen Dokumentationszentrums, Simon Wiesenthal während eines Interviews in seinem Büro in Wien.  (21.2.2005) 20050920_PD3475 – Rechteinfo: Rights Managed (RM)