28.1. 16.08 Uhr

Schwedische Regierung will Holocaust-Museum in Stockholm errichten

Die schwedische Regierung will ein seit längerem geplantes Holocaust-Museum in der Hauptstadt Stockholm eröffnen. Der Plan ist, dass das unabhängige Museum im Juli 2022 seine ersten Besucher empfangen kann.

Regierungschef Stefan Löfven,
GEDENKEN 27.1. 7.18 Uhr

Holocaust-Gedenktag

Am 27. Jänner 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit. Seit 2005 gilt dieser Tag als der Internationale Tag des Gedenken an die Opfer des Holocaust.

Gedenkveranstaltung für die Opfer des NS-Völkermordes an den Sinti und Roma in der Gedenkstätte Sachsenhausen
Romabiz 26.1. 15.50 Uhr

Der Schulterschluss in der Corona-Krise

Einen interessanten Austausch mit dem Grundthema „Kleine Unternehmen und die Covid-Krise“ bot das vom BFI Burgenland organisierte virtuelle Treffen von Vertretern der Sozialpartnerschaft, Unternehmern und Roma-Vereinen am 22. Jänner 2021.

BFI-Online-Treffen von Sozialpartnern, Vereinen und Unternehmen
Roma sam | gegen Armut 24.1. 20.43 Uhr

Armenpriester und Gründer der VinziWerke Wolfgang Pucher

Der Lazarist Wolfgang Pucher ist verantwortlich dafür, dass das generelle Bettelverbot in der Steiermark im Jahre 2013 vom Verfassungsgerichtshof aufgehoben wurde.

Pfarrer Wolfgang Pucher spricht
Europäische Union/Schweiz 19.1. 12.56 Uhr

Straßburger Menschenrechtsgericht stärkt Rechte von Bettlern

Weil die Schweiz eine Bettlerin mit einer hohen Geldbuße belegt hat, ist das Land vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wegen überzogener Strafmaßnahmen gerügt worden.

Gericht
Roma sam 18.1. 14.30 Uhr

Lernbetreuung im Lockdown

Seit Beginn des Lockdowns bietet der Verein Roma Service, trotz geschlossener Schulen, eine Lernbetreuung für Schüler verschiedener Altersgruppen an. Wir haben mit dem Vorsitzenden des Vereins Emmerich Gärtner-Horvath und dem Lernbetreuuer Josef Schmidt über die aktuellen Herausforderungen für Kinder und Eltern im Homeschooling gesprochen.

Lernbetreuung Roma Service
18.1. 10.03 Uhr

Die Vertreibung der Roma aus dem Kosovo

Zu den bis heute gravierendsten Folgen des Kosovokriegs gehört die Vertreibung fast sämtlicher Roma aus der Region. Nach mehr als 600 Jahren Kultur wurden 150000 Roma vertrieben und ihres Besitzes beraubt. Der Erste, der bereits vor über 20 Jahren die Vertreibung und Flucht der Roma publik gemacht hat, war Sani Rifati.

Sani Rifati
Rumänien 18.1. 8.03 Uhr

Brand in rumänischem Roma-Viertel

Nach einem Brand im Roma-Viertel der transsilvanischen (siebenbürgischen) Stadt Miercurea Ciuc (Szeklerburg; Csíkszereda) brannten am Abend des 7. Januar 2021 etwa zwanzig Häuser teilweise oder vollständig ab. Das Feuer breitete sich so schnell aus, da die Häuser aus Holz waren. Die Bewohner/innen mussten evakuiert werden.

Brand im Roma-Viertel der transsilvanischen (siebenbürgischen) Stadt Miercurea Ciuc (Szeklerburg; Csíkszereda)
14.1. 11.56 Uhr

Romatopia – Roma talk about their Utopia for Europe

Romatopia ist ein neuer Podcast, in dem Roma und Sinti aus zwölf Ländern in zwölf Episoden über ihr Leben und ihre Utopie für Europa sprechen. Künstler*innen, Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen im Gespräch mit den Gastgeber*innen Wiliam Bila und Isabel Raabe.

Roma und Sinti aus zwölf Ländern in zwölf Episoden über ihr Leben und ihre Utopie für Europa sprechen.
13.1. 9.23 Uhr

Sinti und Roma als anerkannte nationale Minderheit

Der Zentralrat setzt sich ein für die Förderung und den Schutz der deutschen Sinti und Roma als anerkannte nationale Minderheit. Die deutschen Sinti und Roma gehören neben der dänischen Minderheit, den Friesen und den Sorben zu den vier alteingesessenen Minderheiten in Deutschland.

Bundesministerin Giffey, Bundesratspräsident Günther und Zentralratsvorsitzender Rose nach der Unterzeichnung der Bund-Länder-Vereinbarung zum Erhalt der Grabstätten NS-verfolgter Sinti und Roma.