7.4. 12.17 Uhr

Welt-Roma-Tag 8. April

Am 8. April 1971 fand in London der Erste Welt-Roma-Kongress statt, um damit die Anfänge der Roma-Bürgerrechtsbewegung einzuläuten. Seit nunmehr 30 Jahren finden an diesem Tag weltweit Aktionsveranstaltungen statt, um auf die Lage dieser Minderheit aufmerksam zu machen.

Wolfgang Sobotka
Roma sam 6.4. 19.42 Uhr

Arbeitsmarktpolitische Trainerin Tina Friedreich

Anlässlich des internationalen Romatages am 8. April erläutert Tina Friedreich, arbeitsmarktpolitische Trainerin bei der Caritas Steiermark, im Interview mit Adi Gussak über ihre Arbeit mit Volksgruppenangehörigen aus der Europäischen Union.

Kambuke Projekt Caristas Steiermark
Servus, Szia, Zdravo, Del tuha 4.4. 15.25 Uhr

Servus, Szia, Zdravo, Del tuha, | 5. April, ORF 2 Burgenland

Der Roma Ball 2020 in Mischendorf, das Interview mit dem Vorsitzenden des Volksgruppenbeirates für Roma und Sinti Emmerich Gärtner-Horvath zum Internationalen Tag der Roma, das Statement der ehemaligen Leiterin der Roma-Kontaktstelle der OSZE Mirjam Karoly und des Historikers Herbert Brettl zum neuen Buch über die verschwundenen Roma Behausungen bilden die aktuelle Ausgabe der Sendung.

Signation
POLITIK 3.4. 8.53 Uhr

Van der Bellen ruft zum Durchhalten auf

Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat in einer Rede am Donnerstag an die Ausdauer der Bevölkerung appelliert. Er wisse nicht genau, wie lange die Krise noch dauern werde, aber er wisse, dass sie irgendwann vorbeigehen werde.

Alexander Van der Bellen
Roma sam 1.4. 8.45 Uhr

Emmerich Gärtner-Horvath zum Internationalen Tag der Roma

Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie sei es am internationalen Roma Tag, dem 8. April, nicht möglich, Veranstaltungen abzuhalten. Der Beiratsvorsitzende Emmerich Gärtner-Horvath verweist darauf, dass es dafür in der Roma Community vermehrt Aktivitäten im Netz geben werde.

Emmerich Gärtner-Horvath
OSTEUROPA 1.4. 8.39 Uhr

Romeo Franz: Roma wieder die Sündenböcke

Der deutsche EU-Abgeordnete Romeo Franz (Grüne) kritisiert, dass Sondermaßnahmen gegen Roma verhängt werden.

In Nowa Sagora, Kasanlak und Sliwen werden die Roma-Viertel streng kontrolliert.
VERANSTALTUNG 31.3. 8.45 Uhr

Roma-Tag 2020 im Schatten von Covid-19

Jedes Jahr am 8. April, wird der Internationale Roma-Tag begangen, welcher zum Ziel hat, auf die Situation der größten Minderheitengruppe Europas, die der Roma, aufmerksam zu machen.

Roma-Flagge
BULGARIEN 27.3. 11.46 Uhr

Anti-Coronavirus-Maßnahmen für Roma

Bei der Umsetzung von strikten Maßnahmen gegen COVID-19 scheinen die bulgarischen Behörden besonderes Augenmerk auf die Roma-Minderheit im Land zu richten. Angeblich seien viele Roma mit bulgarischen Pässen in den vergangenen Tagen aus Westeuropa zurückgekehrt. Es sei denkbar, dass sie sich im Westen mit dem Coronavirus infiziert hätten, so die Befürchtung der Behörden.

Checkpoint für Roma in Stolipinovo
EUROPA 27.3. 9.23 Uhr

Zentralrat: Achtung vor Rassismus

Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt von Rassismus in der Corona-Krise. Rechtsextreme und nationalistische Politiker in einer Vielzahl von Ländern Mittelost- und Südosteuropas wollen die gegenwärtige Krise, die durch den neuen Corona-Virus entstanden ist nutzen, um ihre Positionen zu legitimieren und umzusetzen.

Plakat – Nein zu Rassismus
LITERATUR 26.3. 12.31 Uhr

187 Schicksale im Bezirk Neusiedl/See

Der Golser Friedrich Radlspäck hat fünf Jahre lang an seinem Buch „Nicht systemkonform. Menschen und Schicksale– 1938-1945“ gearbeitet. Das neue Werk erscheint am 2. April.

Friedrich Radlspäck