Freitags früher in das Wochenende

Wirtschaft 10.03.2017 15:06 Uhr

Karfreitag wird in Ungarn Feiertag

Der Karfreitag ist im mehrheitlich katholischen Ungarn ab diesem Jahr ein gesetzlicher Feiertag. Das beschloss das ungarische Parlament am Dienstag auf Antrag der beiden Regierungsparteien ohne Gegenstimme, wie der staatliche Rundfunk laut Kathpress berichtete. Die Zahl der gesetzlichen Feiertage steigt damit in Ungarn auf elf.  mehr …

EU-Logo-Schild

Politik 09.03.2017 15:13 Uhr

Brüssel: „ernsthafte Gespräche“ mit Ungarn

Ungarns umstrittenes Gesetz zur Einsperrung von Asylbewerbern ruft nun auch die EU-Kommission auf den Plan. EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos werde zu „ernsthaften Gesprächen“ mit der Regierung nach Ungarn reisen, hieß es am Mittwoch aus Brüssel. Die Grünen im EU-Parlament forderten ein Vertragsverletzungsverfahren. Scharfe Kritik übten der Europarat und Organisationen wie Pro Asyl.  mehr …

Essen auf Förderband bei Supermarktkassa

Wirtschaft 21.02.2017 12:59 Uhr

Markenprodukte in Ungarn schlechter?

Ungarn fühlt sich von den großen internationalen Lebensmittelherstellern übel abgespeist. Die Lebensmittelbehörde des Landes klagt in einem am Montag veröffentlichten Bericht, in Ungarn verkaufte Produkte seien schlechter als dieselben in Österreich.  mehr …

Olympiaworld Innsbruck von Außen

Sport 17.02.2017 16:24 Uhr

Olympia: Bewerbung von Budapest droht das Aus

Nach Boston, Hamburg und Rom droht auch die Kandidatur von Budapest für die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024 zu scheitern. Die ungarische Bürgerbewegung Momentum hat in der Hauptstadt 266.000 Unterschriften gegen eine Bewerbung gesammelt, womit ein Referendum erzwungen werden kann.  mehr …

Ubahn Metro Karte

Wirtschaft 08.02.2017 11:33 Uhr

Österreichische Firmen in Ungarns Metro-Skandal

Schwere Korruptionsvorwürfe werden zum Bau der Budapester Metrolinie M4 erhoben, nachdem die ungarische Regierung den Bericht der EU-Antibetrugsbehörde (Olaf) veröffentlichte. Unter den betroffenen Unternehmen werden auch die österreichischen Firmen Strabag und Swietelsky genannt, berichtete die ungarische Zeitung „Figyelö“.  mehr …

Hans Peter Doskozil

Politik 07.02.2017 15:06 Uhr

Neue „Balkan-Grenzschutzoffensive“

Die sogenannte Balkanroute für Flüchtlinge soll noch stärker abriegelt werden. Österreich strebe daher „zusammen mit 15 weiteren Ländern entlang der Balkan-Route und den Visegrad-Staaten eine enge Zusammenarbeit im Rahmen einer neuen Balkan-Grenzschutzoffensive“ an. Beteiligt seien unter anderem Ungarn, Bulgarien, Mazedonien und Albanien.  mehr …

Obdachloser schläft auf Bank

Chronik 07.02.2017 11:59 Uhr

145 Kältetote in diesem Winter in Ungarn

Infolge des kalten Winters sind in Ungarn seit Mitte Oktober 145 Menschen erfroren. Das berichtete die Tageszeitung „Magyar Nemzet“ unter Berufung auf das Ungarische Sozial-Forum (MSZF), ein Netzwerk unabhängiger Hilfsorganisationen.  mehr …

Schlammlawine

Chronik 06.02.2017 12:39 Uhr

Schlamm-Katastrophe doch nicht zu den Akten gelegt

Gut sechs Jahre nach der Schlamm-Katastrophe in Ungarn mit zehn Toten und 200 Verletzten sind die umstrittenen Freisprüche für Direktoren und Manager einer Aluminium-Fabrik aufgehoben worden. Diese Entscheidung fällte am Montag ein Berufungsgericht in der westungarischen Stadt Györ.  mehr …

orban beim putin

Politik 02.02.2017 15:07 Uhr

Putin zu Kurzbesuch in Ungarn eingetroffen

Der russische Präsident Wladimir Putin ist am Donnerstag zu einem offiziellen Besuch in Ungarn eingetroffen. Auf der Tagesordnung seines Treffens mit dem ungarischen Premier Viktor Orban stehen der Ausbau des ungarischen AKW Paks und die Neuverhandlungen von dessen Kreditkonditionen sowie die russischen Gaslieferungen nach Ungarn und die EU-Sanktionen gegen Moskau im Ukraine-Konflikt.  mehr …

Prozess Gericht Graz

Politik 18.01.2017 14:26 Uhr

Xenophobes Plakat übermalt: Bewährungsstrafe

Das Kreisgericht in der südungarischen Stadt Szeged hat zwei Flüchtlingshelfer wegen der Übermalung mehrerer fremdenfeindlicher Plakate der Regierung zu einer Bewährungsstrafe ohne Strafmaß verurteilt. Das Urteil von heute setzt die mögliche Strafe auf ein Jahr aus.  mehr …

Budapest

Politik 18.01.2017 10:32 Uhr

„Momentum“ neue politische Bewegung in Ungarn

Unter dem Namen „Momentum“ wird in Ungarn eine neue politische Bewegung junger Intellektueller aktiv. „Eine neue politische Generation ist herangewachsen. Wir wollen nicht nur Premier Viktor Orban ablösen, sondern die ganze politische Elite“, erklärte Andras Fekete-Györ, Vorsitzender der vor kurzem gegründeten Bewegung, am Dienstag im ungarischen ATV-Fernsehen.  mehr …

Europlatinenstation der voestalpine

Gazdaság 15.01.2017 12:22 Uhr

Ungarn: Vom Billiglohn- zum Niedrigsteuerland

Ungarn entwickelt sich immer mehr zu einem Niedrigsteuerland für Unternehmen. Denn die rechtskonservative Regierung von Premier Viktor Orban senkte mit Beginn 2017 die Körperschaftssteuer (KÖSt) einheitlich auf 9 Prozent. Das ist aktuell der niedrigste Unternehmenssteuersatz innerhalb der EU. Außerdem wurden auch die Lohnnebenkosten für Arbeitgeber um fünf auf 22 Prozent verringert.  mehr …

Orbán

Politik 14.01.2017 14:36 Uhr

Orban: Schritte gegen Zivilorganisationen

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat geplante restriktive Maßnahmen gegen regierungskritische Zivilorganisationen verteidigt. "Wir wollen Transparenz", erklärte der rechts-konservative Politiker am Freitag in seinem regelmäßigen Rundfunk-Interview. „Die Ungarn haben ein Recht darauf zu erfahren, wer woher Geld bekommt und ob - wenn es aus dem Ausland kommt - daran Erwartungen geknüpft sind.“  mehr …

MT Zrt

Reise 13.01.2017 17:08 Uhr

Das Büro des Ungarischen Tourismusamtes schliesst

Das Büro des Ungarischen Tourismusamtes in der Wiener Innenstadt wird geschlossen. Aufgrund größerer Umstrukturierungen schließt die Zentrale des Ungarischen Tourismusamtes die Repräsentanzen im Ausland. Unter ihnen auch das erste und mit 30 Jahren dienstälteste Ungarn Tourismus Büro in Wien.  mehr …

Flüchtlinge warten auf Sesseln

Politik 13.01.2017 17:02 Uhr

Ungarn erwägt generelle Inhaftierung von Asylwerbern

Ungarn erwägt die Einführung einer generellen „fremdenpolizeilichen Schutzhaft“ für Asylwerber. „Im Sinne einer solchen Regelung würde sich niemand im Land frei bewegen, niemand das Land oder die Transitzonen verlassen können“, sagte Kanzleramtsminister Janos Lazar am Donnerstag vor der Presse in Budapest.  mehr …

Visum Kontrolle

Politik 13.01.2017 11:06 Uhr

Ungarn: Aus für EU-Visa

Die Vergabe von EU-Visa an Ausländer in Ungarn gegen den Kauf ungarischer Staatsanleihen in bestimmter Höhe wird im März beendet. Die ungarische Schuldenagentur (AKK) begründete heute diesen Schritt in einer Aussendung mit der „günstigen Finanzlage“ des vergangenen Jahres. Anträge mit dem Datum 31. März 2017 würden aber noch bearbeitet.  mehr …