2.4. 14.21 Uhr

Drei Länder brachen EU-Recht

Polen, Ungarn und Tschechien haben nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in der Flüchtlingskrise gegen EU-Recht verstoßen. Die drei Länder hätten sich nicht weigern dürfen, EU-Beschlüsse zur Umverteilung von Asylwerbern aus Griechenland und Italien umzusetzen, urteilten die Luxemburger Richter am Donnerstag.

Aufbau des Zaunes nahe des Dorfes Asotthalom an der ungarisch-serbischen Grenze. (31.5.2016)
2.4. 14.17 Uhr

Ungarn: Parlament billigte Notstandsgesetz

Nach einem Schlagabtausch zwischen Opposition und der rechtsnationalen Regierungspartei Fidesz wurde am Montag das umstrittene Coronavirus-Notstandsgesetz mit Zwei-Drittel-Mehrheit von Fidesz im ungarischen Parlament verabschiedet. Das Gesetz ermöglicht das Regieren per Dekret für unbestimmte Zeit aufgrund der vorliegenden Notlage.

Der ungarische Premierminister  Viktor Orban
16.3. 12.15 Uhr

Ungarn macht Grenzen dicht

Die ungarische Regierung hat wegen des Coronavirus den Notstand verordnet. Das verkündete Premier Viktor Orban am Montag im ungarischen Parlament. Damit werden die Grenzen des Landes für den Personenverkehr geschlossen. Nur ungarische Staatsbürger dürfen nach Ungarn einreisen.

Grenze, Sopron
13.3. 10.55 Uhr

Ungarn sperrt Grenzübergänge

Bedingt durch das Coronavirus sind um Mitternacht Grenzschließungen durch Ungarn erfolgt. Für den internationalen Verkehr sind laut Polizeiangaben im Burgenland nur mehr die Grenzübergänge Nickelsdorf Ostautobahn (A4), Klingenbach, Heiligenkreuz sowie die Zugsverbindung St. Gotthard (Szentgotthard)-Jennersdorf geöffnet.

Polizisten führen Einreisekontrolle an der Grenze durch
TV-Programm 4.3. 12.50 Uhr

Adj’ Isten magyarok am 8. März

Unsere ungarischsprachige TV-Sendung wird sechsmal im Jahr, jeweils Sonntags auf ORF2 ausgestrahlt. Diesmal laden wir unsere Zuseher zu der literarischen Ausstellung „Autoren aufgetischt“ ins Collegium Hungaricum nach Wien ein. Unsere Sendung sehen Sie am 8. März um 13.05 auf ORF 2.

Adj Isten Magyarok főcím signation
Volksgruppenpolitik 1.3. 12.18 Uhr

Erster Austausch mit allen anerkannten Volksgruppen

Die für Kultus- und Volksgruppenangelegenheiten zuständige Bundesministerin Susanne Raab hat am Freitag Vertreter der sechs anerkannten Volksgruppen zu einem Gespräch im Kanzleramt in Wien empfangen.

Bundesministerin Raab | Austausch mit allen anerkannten Volksgruppen
politik 29.2. 12.50 Uhr

Zweisprachige Bezirksgerichte sollen bleibenLink öffnen

Justizministerin Alma Zadić (Grüne) will sich für den Erhalt der zweisprachigen Bezirksgerichte in Kärnten stark machen. Dies erfuhr Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) laut Landespressedienst (LPD) bei seinem Besuch in Wien. Er traf auch mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP) zusammen. slovenci.orf.at

Pravosodna ministrica Alma Zadić in koroški deželni glavar Peter Kaiser.
Chronik 27.2. 12.30 Uhr

Entschuldigung für rassistische Aufschrift

Nach Protesten von Aktivisten aus der kroatischen Volksgruppe hat die Marktgemeinde Deutschkreutz mit der verantwortlichen Gruppe beim Faschingsumzug gesprochen. Beide haben sich nun auch offiziell für die Tafel entschuldigt.

Mesopusni djed nosi tablu rasitičkim natpisom
Minderheitenpolitik 25.2. 14.28 Uhr

Volksgruppenbeiräte bei Norbert Hofer

Am Montag trafen die Vorsitzenden der sechs anerkannten österreichischen Volksgruppen und ihre Stellvertreter mit Norbert Hofer, dem 3. Nationalratspräsidenten zusammen. Im Gespräch ging es um Forderungen der Volksgruppen an die Bundesregierung.

savjeti sastanak potribovanje šest narodne grupe
politik 21.2. 17.34 Uhr

Voglauer erläutert Regierungsprogramm

Die Volksgruppensprecherin der Grünen im Parlament Olga Voglauer erläuterte Vertretern der österreichischen Volksgruppen die Pläne der Bundesregierung.

Népcsoport Központ tárgyalás Olga Voglauerrel. 
Marjan Pipp, az Osztrák Népcsoportközpont elnöke
Stefan Pauer, az ARGE Volksgruppen elnöke
Jandre Palatin, a Burgenlandi Horvát Kultúregyesület titkára
Gabriela Novak-Karall Bécsi Horvát Központ
Olga Voglauer, a Zöldek népcsoporti ügyvivője
Somogyi Attila, a Osztrák Népcsoportközpont alelnöke
Paul Rodt, a Komensky Iskolaegyesület alelnöke
Karl Hanzl, a Komensky Iskolaegyesület elnöke
Stanko Horvath, a Burgenlandi Horvát Kultúregyesület elnöke
Nanti Olip, a Karintiai Szlovén Tanács elnöke
Hollós József, a Magyar Népcsoporttanács elnöke