Rádio Dia:tón 14.10. 14.37 Uhr

Progressive Vorreiterin | Kunstgewerbeschule Bratislava

Das Slowakische Institut in Wien ist derzeit verwandelt. Zu verdanken ist dieser Zustand hauptsächlich der Kuratorin der aktuellen Ausstellung „Die Kunstgewerbeschule in Bratislava (1928 – 1939) – ein Labor der Moderne zwischen Berlin und Wien“ Klára Prešnajderová vom Slowakisches Designmuseum Bratislava.

Ausstellung „Die Kunstgewerbeschule in Bratislava (1928 – 1939) – ein Labor der Moderne zwischen Berlin und Wien“ | Slowakisches Institut Wien
České Ozvěny | Slovenské Ozveny 9.10. 8.55 Uhr

České Ozvěny | Slovenské Ozveny | 13. Oktober 2019 | 13:05 Uhr | ORF2 Wien

Schon in einem Monat, am 9. November wird die Jubiläumsfeier des Volksgruppenmagazins den großen Sendesaal des ORF Radiokulturhauses um einen kulturellen Höhepunkt bereichern. Aus diesem Grund begrüßen die Moderatorinnen aktuell aus genau diesem Gebäude, das zu einem zu Hause für die Volksgruppensendungen der Wiener Tschechen und Slowaken geworden ist.

Moderationsaufzeichung Ozveny Oktober 2019
Rádio Dia:tón 3.9. 9.37 Uhr

„Auf die Schätze, fertig, los! Eine Reise um die Werte" | Schloss Marchegg strahlt mit Schätzen um die Wette

Das Schloss Marchegg, ein Juwel, glänzend zwischen den beiden sich am nächsten stehenden Hauptstädten Europas- Wien und Bratislava. Hier, inmitten der einst so tot zu scheinenden Grenze in Niederösterreich strahlen nun einige Exemplare um die Wette und zwar auf der Ausstellung. „Auf die Schätze, fertig, los! Eine Reise um die Werte | Pripraviť sa, poklad, štart! Putovanie za hodnotami.“

Ozveny August Schloss Marchegg
Politika 11.8. 20.19 Uhr

Volksgruppen | Forderungen von der künftigen Regierung

„Es ist eben schwer von einer Politik, die fast nur auf Druck reagiert, etwas zu verlangen. Natürlich wären jedoch unsere Forderungen historisch berechtigt. Die Komenský Schule ist eine Art Stephansdom der Kultur“, betont Karel Hanzl Volksgruppenbeiratsvorsitzender für Tschechen.

Vladimír Mlynár
České Ozvěny | Slovenské Ozveny 7.8. 12.58 Uhr

České Ozvěny | Slovenské Ozveny | 11. August 2019 | 13:05 Uhr | ORF2 Wien

Genau vor 10 Jahren war es soweit. Die tschechische und slowakische Volksgruppe bekam erstmals ihre eigene Sendung im ORF. České Ozvěny | Slovenské Ozveny widmet sich in ihrer Jubiläumssendung im August gleich zwei fröhlichen Ereignissen der Volksgruppe, vergisst dabei jedoch auch nicht, einen nüchternen Einblick in historisch politische Gegebenheiten zu liefern.

Ozveny August Schloss Marchegg
Rádio Dia:tón 6.7. 18.43 Uhr

„15 Jahre slowakische Tradition in Wien“

Unter diesem Motto feiert das Folkloreensemble „Rozmarín“ sein nun schon erreichtes Jugendalter. Bei einer feierlichen Geburtstagsvorstellung brillierten seine Tänzerinnen und Tänzer wieder einmal in Wiener-slowakischem Charme und schwungvoller Frische.

15 Jahre | Jubiläumsauftritt der slowakischen Volkstanzgruppe „Rozmarin“
26.6. 12.42 Uhr

„Kinder brauchen eine sensible Sprache“ | Karol Komora

„Tennis zu erklären, die Schläge und alles, was dazugehört, da braucht man eine besondere, vor allem bei Kindern eine sensible Sprache. Es geht um Gefühle, wie man die Bewegungen spüren kann", so der Nachwuchstennistrainer Karol Komora.

Karol Komora | Tennistrainer
Rádio Dia:tón 24.6. 16.14 Uhr

„Deportiert. Vergleichende Perspektiven auf die Organisation des Wegs in die Vernichtung“

Das Wiener Wiesenthal Institut forscht seit 2002 unaufhörlich zum Nationalsozialismus, seinen Gründen und Auswirkungen. Gemeinsam mit den ÖBB und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften lud es heuer, 80 Jahre nach Beginn des so grausamen Zweiten Weltkriegs zu einer Konferenz.

Konferenz „Deportiert. Vergleichende Perspektiven auf die Organisation des Wegs in die Vernichtung“
17.6. 15.14 Uhr

„Visionen aus dem Inferno“ | Wertvolle Werke Adolf Frankls in Fratres

Das Museum Humanum im nördlichsten Zipfel des Waldviertels, im Örtchen Fratres, ist zurzeit eng verbunden mit der Geschichte eines bedeutenden Geschichtsträger der Wiener Slowaken: Thomas Frankl.

Ausstellung 12.6. 13.28 Uhr

Júlia a Igor Piačka: Parade-Parallele-Paradies

Das Ehepaar Júlia und Igor Piačka stellen bei der Ausstellung im Slowakischen Institut Wien ihr großflächiges Gemälde mit Figurenmotiven vor.