Srečanje zunanjih ministrov.
Politik

C5-Außenminister für CoV-Koordinierung

Österreich, Slowenien, Tschechien, Slowakei und Ungarn wollen sich regelmäßig über die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus austauschen. Das vereinbarten die Außenminister der C5-Staaten (Slowenien, Ungarn, Tschechien, Slowakei und Österreich) bei ihrem Treffen im slowenischen Brdo bei Kranj.

Für Österreich nahm ÖVP-Außenminister Alexander Schallenberg an dem Treffen in Slowenien teil. „Der zentraleuropäische Wirtschaftsraum kann unabhängig von der Diskussion in Brüssel mit einer Vorbildfunktion vorangehen“, sagte Schallenberg bei einer gemeinsamen Pressekonferenz nach dem Treffen, bei dem sich die Minister für einheitliche Kriterien für Reisebeschränkungen auf EU-Ebene aussprachen.

Srečanje zunanjih ministrov.

„Enge Zusammenarbeit notwendig“

„Wir stehen in Europa am Anfang einer zweiten Welle. Daher ist eine enge Zusammenarbeit zwischen uns notwendig“, so Schallenberg mit Blick auf die informelle Initiative der fünf Länder. Das gemeinsame Ziel sei, „nicht wieder in die Situation zurückzufallen, in der wir im März und April waren“. Die Außenminister – der ungarische Chefdiplomat Peter Szijjarto fehlte bei dem Treffen aufgrund einer USA-Reise – vereinbarten regelmäßige Kontakte auf der Ebene der Generalsekretäre, um nationale Coronavirus-Maßnahmen miteinander koordinieren zu können.