Radio

Oberwart | 30 Jahre Roma-Bewegung | 20 Jahre Roma VHS

Die burgenländischen Roma feiern 30 Jahre Roma-Bewegung. Der Beginn war die Gründung des ersten Roma-Vereins im Jahr 1989 in Oberwart. Die gemeinsamen Bemühungen des Vereins mit den weiteren Protagonisten/innen und vor allem das Engagement des österreichischen Kulturvereins unter der Leitung von Rudolf Sarközi führten 1993 schließlich zur Anerkennung der Roma als Volksgruppe.

Ein Leben, gewidmet an Wissenschaft, Forschung und Minderheiten | Gerhard Baumgartner

Der Historiker und Leiter des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstands, Gerhard Baumgartner erhielt im Juni 2019 das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst. Dies ist höchste Auszeichnung, die das Land im Bereich Wissenschaft und Kunst vergibt.

Gerhard Baumgartner  peljač Dokumentacijskoga arhiva austrijanskoga otpora.

„Der Zusammenschluss der Minderheiten ist das Wichtigste“ | Dagmar Schindler

Dagmar Schindler Vorsitzende vom KZ Verband Wien und stellvertretende Bundesvorsitzende arbeitet unermüdlich für eine Vernetzung von benachteiligten Gruppen. Auch sie ist eine von jenen, die für die Rechte der unterdrückten Minderheiten eintreten.

Ceija Stojka Platz Wien | Gedenkfeier

Eberhardt Riegler | Hilfe für Roma in Valchid, Rumänien

Seit nunmehr 30 Jahren leitet Eberhardt Riegler die Einrichtung „Rumänienhilfe Schwechat“. Durch die Unterstützung der Pfarren Mannswörth, Schwadorf und Schwechat, sowie diversen Initiativen, können seit drei Jahrzehnten bedürftige Menschen in Rumänien mit Kleidung, Lebensmittel, sauberem Wasser und medizinisch versorgt werden.

2. August | Internationaler Roma Gedenktag in Wien

Das Europaparlament erkannte 2015 den 2. August offiziell als internationalen Gedenktag für die unter der NS-Herrschaft ermordeten Sinti und Roma an. In Österreich ist dieser bedeutende Tag bis heute, trotz dringender Forderungen aus den Reihen der Volksgruppenvertretern/innen, nicht ratifiziert worden.

Gedenken am Ceija Stojka Platz

Harri Stojka | sein neues Album „Psycho Guitar“

Der Ausnahmevirtuose Harri Stojka veröffentlichte im Juli sein neues Album mit dem Titel „Psycho Guitar“. Nachdem er sich in den letzten Jahren eher der Romamusik gewidmet hatte, kehrt er nun zu seinen Rock- und Jazzwurzeln zurück.

Harri Stojka

„Revolution“ | Neue CD des Janoska Ensembles

Nach ihrem legendär gewordenen Debütalbum aus dem Jahr 2016 „Janoska Style“, das im Musikverlag Deutsche Grammophon bereits wenige Monate nach seiner Veröffentlichung Gold-Status erreichte, folgte nun, pünktlich zum Anbruch des Sommers, ihr zweites Kunstwerk auf runder Scheibe: „Revolution“.

Janoska Ensemble

Vorsitzender Gärtner-Horvath | Unterricht in Roman, mehr Budget, mehr Platz in Medien

„Von Zeit zu Zeit im Burgenland“ ist der Titel eines (Vorlese-)Buches für Kinder, das ausgewählte Ereignisse der Geschichte des Landes in kurzweiliger, altersadäquater Form beinhaltet. Dieses Buch ist neben den Burgenland-Sprachen Deutsch, Kroatisch, Ungarisch auch in Roman erschienen.

Eine Zeitreise für Kinder durch die Geschichte des Burgenlandes

Vom Zigeunerschnitzel bis zum Igelgulasch | Stereotype in der Küche der Roma“

Heuer fand das internationale Kulturhistorische Symposion Mogersdorf bereits zum 50. Mal statt. Vertreter/Vetreterinnen der Länder Österreich, Ungarn, Kroatien und Slowenien fanden sich in der Gemeinde ein, um über das Thema „Karge Kost und Herrschaftstafel. Zur Ernährungssituation im pannonischen Raum“ zu diskutieren.

Zigeunerbaron historisches Plakat