Forum4Burgenland – Tagung
ORF
ORF
ROMA SAM | BILDUNG

„Forum4Burgenland“ | Sprachenbildung vom Kindergarten bis zur Hochschule

Das „Forum4Burgenland“ ist ein Bildungsforum der Privaten Pädagogischen Hochschule Burgenland, der Bildungsdirektion Burgenland sowie der burgenländischen Volksgruppenbeiräte. Bei der gemeinsamen Jahrestagung im Kulturzentrum Eisenstadt wurden neue digitale Projekte präsentiert und auch bilanziert.

Forum 4 Banner
ORF

Als das „Forum4Burgenland“ gegründet wurde, setzte man sich das Ziel, die burgenländischen Volksgruppensprachen in der öffentlichen Wahrnehmung sichtbarer zu machen und im Bildungsbereich zu stärken. Die Private Pädagogische Hochschule Burgenland bildet Lehrpersonen aus, die im zweisprachigen Schulwesen die Volksgruppensprachen unterrichten. Weiters werden in der „Sprachenwerkstätte“, gemeinsam mit den Volksgruppenvertretern, Lernmaterialien für Schülerinnen und Schüler erstellt. Andrea Bicsar, Leiterin des Zentrums für Inklusion und Mehrsprachigkeit an der Privaten Pädagogischen Hochschule Burgenland, stellte bei der diesjährigen Tagung, das neue Projekt „Natürlich Mehrsprachig“ vor. „Um elementarpädagogische Fachkräfte zu unterstützen hat die Private Pädagogische Hochschule Burgenland, in Kooperation mit dem Land Burgenland und der Universität Klagenfurt, dieses innovative Sprachenkonzept erstellt“, erklärte Andrea Bicsar in ihrer Präsentation.

Andrea Bicsar, Leiterin des Zentrums für Inklusion und Mehrsprachigkeit an der Pädagogischen Hochschule Eisenstadt
ORF
Andrea Bicsar | Private Pädagogische Hochschule Burgenland

Radio „Roma sam“ | 8. April 2024 | 20:50 Uhr

Präsentiert von Susanne Horvath | Live Radio Burgenland

Ein weiteres Bildungsangebot für die burgenländischen Volksgruppen soll ab dem Schuljahr 2024/25 am Gymnasium Oberpullendorf stattfinden. „mi4mi“ wird der neue Schwerpunkt heißen. Der Spracherwerb in Kroatisch, Burgenland-Romani, Ungarisch und Hianzisch soll gefördert und gefestigt werden. „Sehr wichtig ist, dass die neuen Lehrpläne für die Volksgruppensprachen gekommen sind. Sie befinden sich gerade in der Implementierungsphase“, so Karin Vukman-Artner, Leiterin der Abteilung Minderheitenschulwesen der Bildungsdirektion Burgenland.

Karin Vukman-Artner
ORF
Karin Vukman-Artner | Bildungsdirektion Burgenland

Bereits vor 25 Jahren wurde das Minderheitenschulgesetz im Parlament beschlossen. Dadurch wurde festgelegt, dass jeder Schüler das Recht hat, die Volksgruppensprachen Kroatisch, Ungarisch und Burgenland-Romani in der Schule zu lernen. In der Sprache Burgenland-Romani gibt es Unterrichtsmaterialien für den Kindergarten und in der Volksschule wird die Sprache als Unverbindliche Übung angeboten. „Es ist wichtig, dass man den Kindern schon in der Elementarpädagogik die Volksgruppensprachen näherbringt und sie so auch in ihrer Identität stärkt“, so Emmerich Gärtner-Horvath, Beiratsvorsitzender der Volksgruppe der Roma.

Emmerich Gärtner-Horvath
ORF
Emmerich Gärtner-Horvath | Beiratsvorsitzender der Volksgruppe der Roma

Die Plattform „Forum4Burgenland“ wurde 2019 auf Initiative der Privaten Pädagogischen Hochschule Burgenland, der Bildungsdirektion Burgenland und der burgenländischen Volksgruppenvertreter gegründet.