Csilla Höfler, Michael Teichmann
Mario R. Czory
Mario R. Czory
Roma Sam | Arbeitsmarkt

EMRO – Empowerment für Roma und Romnia

Wie das Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) im Vorjahr beschloss, sollen Roma und Romnja, Sinti und Sintize auch zukünftig arbeitsmarktpolitisch gefördert werden. Im Zuge einer Sonderrichtline zur Förderung dieser Zielgruppe wurden österreichweit mehrere Projekte ins Leben gerufen. So auch in der Steiermark.

EMRO – Empowerment für Roma und Romnia heißt das Arbeitsmarktprojekt der Caritas Steiermark. Schwerpunkte sind die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Qualifizierung von Roma und Romnja, Sinti und Sintize. Geleitet wird das Projekt von Michael Teichmann.

Radio „Roma sam“ | 4. September 2023 | 20:50 Uhr

Präsentiert von Susanne Horvath | Live Radio Burgenland

Für Teichmann, der auch schon am ersten Arbeitsmarktprojekt der Caritas Steiermark beteiligt war, ist die Beziehungsarbeit der Kern des Erfolgs. Der Schlüssel läge, so der Projektleiter, in der erfolgreichen Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus der Roma-Community selbst. So werden Klientinnen und Klienten von den Romnja Tina Friedreich und Csilla Höfler betreut. Betont wird aber auch, dass Kontinuität entscheidend sei. Diese wird durch die Sonderrichtlinie „Roma Empowerment für den Arbeitsmarkt 2022-2030“ sichergestellt.

Csilla Höfler
Mario R. Czory
Csilla Höfler | Mitarbeiterin bei EMRO

Der Fokus bei EMRO liegt auf der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Qualifizierung. So werden neben der Berufs- und Bildungsberatung auch Deutschkurse, Alphabetisierungskurse und weitere Qualifizierungskurse angeboten. Insbesondere Rassismus, Diskriminierung und Stereotype würden Roma und Romnja an der Integration, auch am Arbeitsmarkt, hindern, ist sich Teichmann sicher. Um Vorurteile auf Seiten der Mehrheitsbevölkerung abzubauen, werden daher neben Podiumsdiskussionen auch Workshops für Schülerinnen und Schüler angeboten.

Michael Teichmann
Mario R. Czory
Michael Teichmann | Projektleiter bei EMRO

Mit Chavore und Romexa, zwei weiteren Projekten in der Steiermark, komplettiert EMRO ein ganzheitliches Angebot. Ziel sei es, nicht nur Erwachsene, sondern bereits Kinder zu unterstützen und ihnen folglich den Einstieg in den Arbeitsmarkt zu erleichtern.