Bibi Sara Kali
Romano Svato
Romano Svato

Bibi Sara Kali

Bibi Sara Kali ist die mächtige Patronin der Roma, Beschützerin, Wegbegleiterin, Rom*nja Wonderwoman. Ihr Kult wird von Roma weltweit in regionalen Abwandlungen zelebriert. Auf dem Balkan ist ihr der Bibijako Djive, der „Tag der Tante“, gewidmet.

Ein letztes Mal wollte Jelena den Bibijako Djive begehen und stieg deshalb in den Bus von Wien-Erdberg nach Boljevac, ihre Heimatstadt in Serbien. Dort feierte sie – und dort starb sie tags darauf.

Bibi Sara Kali
Romano Svato

Mission Statement

Das Besondere dieser Inszenierung ist, dass hier aus der Perspektive von Roma erzählt wird, anstatt dass, wie so oft, über sie gesprochen wird. Professionelle Roma-Künstler*innen stehen auf der Bühne und verhandeln Geschichten, die aus verschiedenen Roma-Communities stammen.

Unser Projekt dreht sich zum einen um das immaterielle Kulturerbe der Roma, zum anderen aber auch um das Verheimlichen der Identität als Roma; um das Leben im Verborgenen. In der Herangehensweise war es Romano Svato wichtig, dass bei allen Beteiligten ein Verständnis von Rassismus und die entsprechende Sensibilität vorhanden sind.

Rassismus hat System und ist eine reale Bedrohung für Betroffene. Darüber lässt sich nicht diskutieren. Darüber gibt es keine Zweifel. Rassismuserfahrungen müssen ernst genommen werden. Sehr wohl müssen wir jedoch darüber diskutieren, wie wir gegen Rassismus vorgehen können. Dieser Diskurs bestimmte auch den künstlerischen Entstehungsprozess des Stückes und floss in den Text mit ein.

Für die beteiligten Roma-Künstler*innen liegt eine besondere Herausforderung darin, sich der Scham, unter der so viele Roma leiden, zu stellen, die Unsichtbarkeit abzulegen und über jene Themen zu sprechen, die das direkte Umfeld betreffen.

Eine Produktion von Romano Svato

in Kooperation mit WERK X-Petersplatz.

Dienstag, 15. Juni 2021, 19 Uhr, kostenlos als Video-on-Demand online verfügbar unter: Bibi Sara Kali

bis 17. Juni 2021, Mitternacht.