Roma-Flagge
romove.radio.cz
romove.radio.cz

Welt-Roma-Tag

Seit 1990 wird alljährlich der 8. April als Welt-Roma-Tag begangen. Mit mindestens zehn Millionen Mitgliedern gelten die Roma als größte internationale Minderheit Europas, die auch in Herne zahlreich vertreten ist. Der weltweite Aktionstag soll auf ihre Situation aufmerksam machen, auf ihre Stigmatisierung und Verfolgung.

Der Roma-Tag erinnert an den ersten Welt-Roma-Kongress, der 1971 in London stattfand. Dort wurden erstmals staatenübergreifend soziale und kulturelle Fragen in Bezug auf Roma diskutiert. Vertreter aus verschiedenen Ländern erklärten die Roma zu einer eigenen Nation, der Begriff „Roma“ sollte fortan frühere, diskriminierende Bezeichnungen ersetzen.

Roma Flagge
Wikipedia
Die Roma-Flagge: Blau steht für den Himmel, grün für die Erde – ein Ausdruck der Naturverbundenheit der Roma. Das als Chakra erkennbare Rad verweist auf die indische Herkunft.

Außerdem verabschiedete der Kongress die Flagge und die Hymne der Roma, das Lied „Gelem Gelem“ („Ich bin weit gewandert“). Damit waren zwei wichtige Symbole der weltweiten Roma-Bürgerrechtsbewegung geboren. Zur Erinnerung an diesen Kongress wird seit 1990 alljährlich der 8. April als Welt-Roma-Tag begangen. Er soll nicht nur auf Diskriminierung und Verfolgung aufmerksam machen, sondern auch die Roma-Kultur feiern.

"50 Jahre Romapolitik“

Online-Diskussion „50 Jahre Romapolitik – Romnja und Roma in der EU – Chancen und Herausforderungen“ mit u.a. Manuela Horvath (Leiterin der Romapastoral der Diözese Eisenstadt), Integrationsministerin Raab, Gerhard Baumgartner (Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes), Emmerich Gärtner-Horvath, Vorsitzender des Volksgruppenbeirats der Roma), Ursula Till-Tentschert, EU-Grundrechteagentur), Usnija Buligovic (THARA Arbeitsmarktprojekt für Roma und Sinti, Volkshilfe), Nationalratspräsident Sobotka (Anmeldung/Akkreditierung erforderlich) (live auf

https://www.parlament.gv.at/MEDIA/)