Blumenstrauß Braut
Kateřina Knížáková,
epiocioci, Pixpay/CCO
Tschechien

Tschechien: Bald Trauungen auf Romanes?

Brautpaare in Tschechien könnten sich das Jawort demnächst (wieder) in ihrer Muttersprache geben – auch wenn diese nicht Tschechisch ist.

Brautpaar
epiocioci, Pixpay/CCO

Ein Gesetzesvorschlag zur Novellierung des betreffenden Gesetzes („Gesetz über Geburtsregister, Namen und Nachnamen“), der von der Christdemokratischen Partei eingebracht wurde und im September im Unterhaus debattiert werden soll, würde ermöglichen, dass die standesamtliche Trauung in Zukunft auch in Minderheitensprachen vorgenommen werden kann.

Die neue Regelung sieht für Minderheiten als Bedingung allerdings eine kommunale Zehn Prozent-Hürde vor. Zudem müssen die Standesbeamten, die die Eheschließung durch­führen und die amtliche Eintragung vornehmen, selbst die jeweilige Minderheitensprache beherrschen. Zugute käme diese neue Regelung den Minderheiten der Slowaken, Polen und Vietnamesen – und der zahlenmäßig größten Volksgruppe des Landes, den Roma.