Adj’Isten, magyarok Adj Isten
ORF
ORF
TV-Programm

„Adj’ Isten, magyarok!“ am 8. Mai

Die Burgruine Landsee birgt viele Geheimnisse. Wir haben uns auf die Spuren der ungarischen Geschichte von Landsee/Lánzsér begeben. Das Ergebnis unserer Suche sehen Sie in der aktuellen Ausgabe von „Adj Isten, magyarok“ am 8. Mai um 13.05 Uhr auf ORF 2 Burgenland/Wien. Die Sendung ist mit deutschen Untertiteln versehen.

Die einst hoch angesehene Burg Landsee/Lánzsér wurde an der ehemaligen Grenze des ungarischen Königreichs errichtet. Seit dem frühen 17. Jahrhundert ist sie im Besitz der Esterhazys. Nach mehreren Bränden im 18. Jahrhundert ist sie nun eine imposante Ruine im Mittleren Burgenland.

Adj’Isten, magyarok! 08.05.2022.

Weitere Themen der Sendung sind:

Ukrainische Schulkinder in Oberwart

Viele ukrainische Flüchtlinge haben in den vergangenen Wochen im Burgenland Zuflucht gefunden. Für die Kinder wurden Deutschkurse eingerichtet, auch das Zweisprachige Gymnasium in Oberwart hilft. Die Reportage zeigt zwei ukrainische Mädchen, Masa és Margareta, die bei der Oberwarterin Elza Faigel untergebracht sind.

Sendungshinweis

Adj’ Isten, magyarok!

Sonntag, 8. Mai, um 13.05 Uhr auf ORF 2 (im Burgenland und in Wien).

Dienstag, 10. Mai, um 8.00 Uhr auf ORF III (Wh.)

Mit Ungarisch ins Finale

Panna Kata Mogyoródi hat es mit einer Rede in Ungarisch und Deutsch ins Burgenland-Finale des ORF Redewettbewerbs „Sag’s multi“ geschafft. Die 16-Jährige geht ins Zweisprachige Gymnasium in Oberwart zur Schule und beeindruckte mit ihrer Rede die Jury. Das Burgenland-Finale findet am 16. Mai statt und wird über ORF.at gestreamt.

Die Lehren der Märzrevolution

Der 15. März ist in Ungarn ein wichtiger Feiertag, man gedenkt der Märzrevolution im Jahr 1848. Die heurige Gedenkveranstaltung im Collegium Hungaricum in Wien war eine der ersten nach der Pandemie, enstprechend viele Gäste kamen zur Feier.

Malerinnen zeigen weibliche Seele

Das Collegium Hungaricum zeigte Bilder von vier zeitgenössischen Malerinnen aus Ungarn, die in Wien leben. Eine derartige Schau wurde zum ersten Mal gezeigt und stieß auf lebhaftes Interesse beim Publikum.

Breakdance zweisprachig

Sie drehen sich auf ihren Köpfen und ihren Händen, machen akrobatische Bewegungen und die Anweisungen gibt es auf Ungarisch und auf Deutsch. Für die Kinder im Breakdanceverein Vienna Break Kids ist das Alltag, wie es die Reportage von Alexandra Nagy zeigt.

Puzzlerin aus Leidenschaft

Die Ungarin Szandra Benkö, die in Eisenstadt lebt, puzzelt für ihr Leben gern. Aber nicht so wie unsereins, mit vielleicht 1.000 Teilen. Ihr Rekord war bisher ein Puzzle mit 18.000 Teilen. Für den TV-Dreh hat der Kunstverein Eisenstadt seinen Hof zur Verfügung gestellt, ihre Wohnung wäre für die Riesenpuzzles zu klein gewesen.

Muttertagsgrüße aus Unterwart

Zum Muttertag hat unsere Kollegin Katalin Weber die Volksschule und den Kindergarten in Unterwart besucht und den Kindern bei den Vorbereitungen zugehört und zugeschaut. Zum Abschluss der Sendung gibt es einen Muttertagsgruß der ungarischen Kinder aus der Wart.

Die TV Sendung „Adj’ Isten, magyarok!“ kann man nach der Erstausstrahlung in der ORF TVthek und auf unserer Homepage abrufen.

Adj´Isten, magyarok! 13.03.2022.

Adj’Isten, magyarok! 09.01.2022.

Adj’Isten, magyarok! 21.11.2021.

Adj’Isten, magyarok! 19.09.2021.

Adj’Isten, magyarok! 11.07.2021.

Adj’Isten, magyarok! 09.05.2021.

Adj’Isten, magyarok! 14.03.2021.