Ruzsa Nikolić Lakatos Preis 2019

Am 21.2 wurde in Wien erstmals der Ruzsa Nikolić Lakatos Preis im bekannten Porgy & Bess vergeben. Ausgezeichnet wurde die Namensgeberin des Preises für ihr Lebenswerk und für ihren unermüdlichen Einsatz für den Erhalt der Muttersprache Romanes.

On demand | Roma sam | 25.2.2019

Rusza Nikolić-Lakatos
Rusza Nikolić-Lakatos

Da die Preisträgerin Ruzsa Nikolić Lakatos an diesem Abend leider aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Verleihung teilnehmen konnte, nahm ihre Enkelin, die Musicaldarstellerin, Shireen Nikolić den Preis stellvertretend für ihre Großmutter und voll Rührung entgegen. Im Anschluss betrat sie nochmals als Sängerin die Bühne und widmete ihrer Großmutter ein Lied, das alle sichtlich bewegte.

Der Träger der Auszeichnung „Ruzsa Nikolić Lakatos“ ist das Father & Bastards Romano Music Label. Der Abend wurde im Rahmen des Ceija Stojka Art Projects initiiert. Hinter diesem Projekt stehen Ceijas Schwiegertochter Nuna und Sohn Hojda Stojka, die auch an diesem Abend auf der Bühne vertreten waren. Für die Umsetzung zeigt sich Gilda Nancy Horvath verantwortlich. Neben ihrer Funktion als Mitveranstalterin trat sie auch in Form ihres Alter Egos, Rapperin Nancy Black, auf. Die Beteiligten wissen, welchen essenziellen Einfluss Ruzsa Nikolić Lakatos als Lovara-Sängerin und auch als Mensch auf die Volksgruppe hatte und immer noch hat.

Roma sam | 25.2.2019 | um 20:50 Uhr | ORF Radi o Burgenland livestream

Es war ein Abend der Generationen und darum geht es auch beim Ruzsa Nikolić Lakatos Preis, der von nun an jährlich an junge Talente verliehen werden soll, die sich, wie Ruzsa Nikolić Lakatos, für den Erhalt des Romanes im musikalischen Sinne einsetzen. Neben bekannten Bands wie Amenza Kentane und der Ruzsa Nikolić Lakatos Band präsentierten sich auch junge Künstler und Künstlerinnen wie Samuel Mago, Shireen Nikolić sowie der Rapper Marvin Horvath auf der Bühne. Auch für die Roma Jugend ist die Sprache ein wichtiges Identifikationsmittel, wenn es um die eigene Kultur und Kunst geht.

Rusza Nikolić-Lakatos
Rusza Nikolic Lakatos

Ursula Hemetek, Musikethnologien im Fachbereich der Volksmusikforschung und Ethnomusikologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, hielt eine ergreifende Laudatio und berichtete von ihrem ersten Zusammentreffen mit Ruzsa und von den ersten Aufzeichnungen. Das sind die Lieder gewesen, die in weiterer Folge zur Anerkennung des Liedgutes der Lovara als nationales immaterielles Kulturerbe durch die UNESCO führten. Das oft von Schicksalsschlägen gebeutelte Leben von Ruzsa Nikolić Lakatos berührt Hemetek immer noch.

Auch wenn Ruzsa Nikolić Lakatos an diesem Abend nicht dabei sein konnte, so wurde sie würdig gefeiert und geehrt. Der Preis selbst setzt ihr ein Denkmal für ihr Lebenswerk.

Die Gespräche führte Katharina Janoska, durch die Sendung begleitet Sie Susanne Horvath.

Links

Verleihung des Ruzsa Nikolić Lakatos Preis 2019 | Porgy & Bess