„La dolce vita“ - 24.2.2019

Die Vielfalt an heimischen Süßspeisen ist schier unerschöpflich und geprägt durch die Migration und Globalisierung.

Die österreichische Küche ist seit jeher eine Fusionsküche, stark beeinflusst durch regen interkulturellen Austausch, zu dem es in der k. und k. Zeit kam.

La dolce vita - Die österreichische Süßspeisenkultur und ihre Wurzeln
ORF

„Dabei war Wien ein Schmelztiegel, der nicht nur massenweise Arbeitsmigranten, sondern auch das Who is Who der Kronländer anlockte und von der Migrationsbewegung auch auf kulinarischer Ebene enorm profitierte“, erzählt der Münchner Gastrosoph und Autor Peter Peter. So bereichern aktuell syrische Flüchtlinge in der Konditorei „Taybat“, im 16. Wiener Gemeindebezirk, mit ihrer jahrhundertealten Backkunst das heimische Süßspeisenangebot.

Heimat Fremde Heimat
ORF

Sonntag, 24. Februar 2019, 13.30 Uhr, ORF2, Moderation: Silvana Meixner; Wh. 25.2.2019, 3.05 Uhr, ORF2, Wh. 27.2.2019, 8.00 Uhr, ORFIII

Čedomira Schlapper hat sich Neuentwicklungen und Trends angeschaut, aber auch die berühmten Klassiker der österreichischen Süßspeisen, wie den Apfelstrudel, auf deren Herkunft untersucht.

(Eine Wiederholung vom 18.11.2018)

„Heimat Fremde Heimat“ - die in HD produzierte Sendung - ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVThek angeboten.

„Heimat Fremde Heimat“ wird im ORF TELETEXT-Gehörlosenservice auch mit Untertiteln ausgestrahlt. Die Untertitel für gehörlose und hörbehinderte Menschen sind im ORF TELETEXT auf Seite 777 abrufbar.

Link: