Struhars „Stará zahrada | Der alte Garten“ in neuem Licht

„In den Gedichten, die meine ersten Texte in der totalitären Tschechoslowakei waren, geht es u.a. auch um unseren Sohn, als er noch sehr klein war und wir ihn beinahe verloren hatten, und jetzt hat er, ein Wiener Buchhändler, die Gedichte zusammen mit mir neu übersetzt“, so Stanislav Struhar zur neuen Herausgabe seines Herzenswerkes „Stará zahrada | Der alte Garten“.

Stanislav Struhar "Der alte Garten"
Stara zahrada | Stanislav Struhar

Das oft so unmenschliche realsozialistische Regime verlangte dem sensiblen tschechischen Schreiber einiges an Lebenskraft ab und so floh er 1988 mit seiner Frau Yvona nach Österreich. Das junge Paar hoffte auf eine Familienzusammenführung durch das Österreichische Rote Kreuz mit ihrem damals drei jährigen Sohn Stanislav, den sie bei seinen Großeltern in der Tschechoslowakei zurücklassen mussten. Leider kam alles anders und Mutter und Vater konnten ihr Kind erst nach der Samtenen Revolution 1989 wieder in die Arme schließen.

Die Gedichtesammlung „Stará zahrada | Der alte Garten“ ist Struhars Lesern/innen bereits seit den 1980er Jahren bekannt. Nun sind diese Gedichte, in denen Struhar unter anderem auch die leidvolle Zeit der Trennung von seinem Sohn festhält, überarbeitet im Wieser Verlag erschienen.

Stará zahrada | Der alte Garten

Gedichttrilogie Aus dem Tschechischen und aus dem Deutschen übersetzt von Stanislav Struhar & Stanislav Struhar jun. ca. 120 Seiten, gebunden, Lesebändchen EUR 21,00

Mit der Gedichttrilogie Der alte Garten, die bereits viel Beachtung fand und nun in der vierten Auflage vorliegt, stellt Stanislav Struhar sein bislang persönlichstes Buch vor, ein in sich geschlossenes Werk von großer poetischer Substanz und Tiefe, an dem er jahrelang gearbeitet hatte.

Schon anfangs der 1980er Jahre verfasste er die ersten Gedichte für seine Gedichttrilogie, und darin erzählte er nicht nur von seiner Kindheit und Jugend in zerrissener Familie, sondern auch von seinem Leben in der Tschechoslowakei, in dem er als Regierungsgegner ständigen Repressionen ausgesetzt war. Seine Gedichte, die durch seine ungebrochene Sprachkraft und seinen unverwechselbaren Stil geprägt sind, trug er schließlich auf seiner gefährlichen Flucht zusammen mit seiner Frau Yvona nach Österreich.

Stanislav Struhar
ORF | Pavla Rašnerová

Stanislav Struhar, 1964 in Gottwaldov (heute Zlín) geboren. 1988 floh er mit seiner Frau nach Österreich. Sein bisheriges literarisches Schaffen wurde durch zahlreiche Stipendien unterstützt. Stanislav Struhar lebt heute in Wien.

Die Schwierigkeit der Emigration und vor allem die Trennung von ihrem damals dreijährigen Sohn Stanislav, der bei den Großeltern in Zlín zurückbleiben musste, hinterließ er in subtilen und elegischen Kompositionen, deren erschütternde Wirkung auch durch das hervorgerufen wird, was in ihnen nicht ausgesprochen ist. In seinem umfangreichen literarischen Werk nimmt seine Gedichttrilogie gewiss eine Sonderstellung ein. Mit der Unterstützung seines Sohnes Stanislav, der in Wien als Buchhändler lebt, schuf er hier eine sensible Neuübertragung seiner Gedichte, die nun in beiden Sprachen sein lyrisches Werk wieder aufscheinen lässt.

Wieser Verlag

Der Wieser Verlag ist in den letzten Jahren zum literarischen zu Hause Struhars feinfühliger Feder geworden. Heuer hat er, neben der Gedichttrilogie „Stará zahrada | Der alte Garten“ auch das Lesebändchen „Fremde Männer“ herausgegeben. Hier erschienen auch die Werke „Fremde Frauen“ (zwei Erzählungen, 2013), „Das Gewicht des Lichts“ (Roman, 2014), „Die vertrauten Sterne der Heimat“ (Roman, 2015), „Farben der Vergangenhei"t (Erzählungen, 2016), "Die Verlassenen“ (Roman, 2017, erscheint auch auf Tschechisch), „Die Gabe der Hoffnung“ (Roman, 2018).

Tschechien ist in diesem Jahr Gastland auf der Leipziger Buchmesse. Der Wieser Verlag hat, passend zu diesem Anlass gleich zwei Bücher Struhars verlegt. Es sind Werke, die viel mit Tschechien, Österreich und auch Deutschland zu tun haben und aktuelle Themen behandeln. Stanislav Struhar wird so diese seine Werke „Fremde Männer“ und „Stará zahrada | Der alte Garten“ demnächst in Leipzig, sowie am 25.4. auch auf dem renommierten Literaturfestival „Literární jaro Zlín“ in seiner Geburtstadt Zlín vorstellen.

„Fremde Männer“ | Stanislav Struhar

Links

Wieser Verlag | Stará zahrada | Der alte Garten
Wieser Verlag | Fremde Männer

Leipziger Buchmesse vom 21. bis 24. März 2019
Literární jaro Zlín 2019 | 23. 4. – 7. 5.