Wer ist Wer in der Ersten Republik

Der Zusammenbruch der Monarchie 1918, der Beginn der Ersten Republik als auch das dramatische Ende spiegeln sich in dem neuesten Projekt des Wiener Stadt- und Landesarchivs wider: über 300 Biographien der Mitglieder der Stadtregierung sowie des Wiener Gemeinderates und Landtages im Zeitraum 1918 bis 1934 wurden aufgrund der einmaligen Unterlagen im Archiv erstellt und online zugänglich gemacht.

Recherche mit Aha-Erlebnis

Das führt oft zu überraschenden Ergebnissen und macht damit auch weitere politische Positionen in der Monarchie, im Austrofaschismus, im Nationalsozialismus und in der Zweiten Republik sichtbar. So gab es neben der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei, die während der gesamten Ersten Republik die Mehrheit im Gemeinderat und Landtag innehatte, und der Christlichsozialen Partei auch Mitglieder des Gemeinderates der Sozialistischen Tschechoslowaken, der Jüdisch-Nationalen Partei und ab 1932 auch jene der NSDAP.

Transparent und online verfügbar

Das Wiener Stadt- und Landesarchiv hat nach den Wiener Politikerinnen und Politikern der Zweiten Republik, den nationalsozialistischen Ratsherren sowie den Mitgliedern der Bürgerschaft 1934 bis 1938 nun auch die Erste Republik transparent online aufbereitet.

„Mit den Forschungsergebnissen für die Erste Republik können wir nun eine weitere Periode in der Geschichte der Stadt Wien transparenter machen. Insgesamt bieten wir damit über 1.000 Biographien von Wiener Politikerinnen und Politikern im Zeitraum 1918 bis heute online an“, meint Barbara Steininger, Leiterin der Landtags- und Gemeinderatsdokumentation im Wiener Stadt- und Landesarchiv.

Wiener Stadt- und Landesarchiv
Wiener Stadt- und Landesarchiv

Hinter den biographischen Daten von Prominenten, wie zum Beispiel Robert Danneberg, Hugo Breitner, Adelheid Popp und Hildegard Burjan, aber auch unbekannteren Personen, wie Franz Hengl, Jakob Ehrlich und Heinrich Löwenstein, zeigen sich sowohl erfolgreiche Zeitabschnitte der Ersten Republik wie auch Umbrüche und Kontinuitäten.

Link

Wiener Politikerinnen und Politiker Archiv