Aufführung „Inter*Story – Ein Stück Aktivismus“ von VIMÖ Wien im Werk X-Petersplatz in Wien
VIMÖ Wien
VIMÖ Wien
bis 26.11.2022

„INTER*Story – Ein Stück Aktivismus“

Mit „INTER*Story – Ein Stück Aktivismus“ bringt der Verein für intergeschlechtliche Menschen Wien ein Thema auf die Bühne, das nach wie vor ein Tabuthema darstellt. Im Theater Werk X-Petersplatz teilen Inter*Personen ihren Geschichten mit dem Publikum.

In einer Inszenierung von Magdalena Klein wollen die fünf Darsteller*innen Verzerrungen und voyeuristischen Darstellungen von Inter*Personen entgegentreten und deshalb auch ihre eigenen Geschichten erzählen. Gemein ist den Performer*innen aber auch, dass sie Aktivist*innen sind, damit für Menschenrechte kämpfen und sich für die Sichtbarkeit und Enttabuisierung von Menschen mit Variationen der Geschlechtsmerkmale einsetzen. Im Setting einer TV–Talkshow werden sie nun ihre eigenen Stories und Erlebnisse – „mal krass , mal traurig, mal lustig oder auch absurd“, heißt es in der Ankündigung des Theaters.

INTER*Story – Ein Stück Aktivismus von VIMÖ Wien

WERK X-Petersplatz, Petersplatz 1, 1010 Wien, Premiere: 22. November 2022, 19.30 Uhr; weitere Termine: 24. bis 26.11.2022

„Immersives Theatererlebnis“

Die Uraufführung versteht sich als aktivistische Performance, wie es auch der Titel festhält, und so die Besucher*innen in die Thematik eintauchen lässt. Dazu zählt eine Kunstausstellung von Alex Jürgen genauso wie Projektionen über die Intergeschlechtlichkeit auf der Bühne, die in der Folge zu einem Fernsehstudio wird. „Was folgt, ist die widerständige theatrale Umwidmung eines vermeintlichen Mainstreamformats.“ Mittels Miteinbeziehung des Publikums wird ein „immersives Theatererlebnis“ angekündigt.

  • Inszenierung: Magdalena Klein
  • Text, Performance: Luan Pertl, Magdalena Klein, Noah Rieser, Tinou Ponzer, Tobias Humer
  • Bühnenbild: Bastian Lehner, Oliva Kudlich
  • Multimedia, Kamera, Filmproduktion: Djordje Čenić, Nicole Bayer
  • Outside Eye: Gorji Marzban
  • Ausstellung: Alex Jürgen
  • Produktionsassistenz: Olivia Kudlich

Interessensvertretung VIMÖ

Der 2014 gegründete „Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich“ (VIMÖ) mit Sitz in Linz hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensqualität intergeschlechtlicher Menschen im Land zu verbessern. Seit 2018 ist der Verein auch lokal in Wien tätig. Neben der Arbeit als politische Interessensvertretung bemüht sich der Verein um Sensibilisierungsarbeit und Selbsthilfe intergeschlechtlicher Menschen.

Eine Produktion von VIMÖ Wien in Kooperation mit WERK X – Petersplatz.