Ausstellung „My Voice Means Something“. Ukrainische Frauen über den Krieg  im hdgö-Foyer
Lorenz Paulus, hdgö
Lorenz Paulus, hdgö
bis 16.10.2022

„My Voice Means Something“

Das Haus der Geschichte Österreich (hdgö) lässt Frauen aus der Ukraine zu Wort kommen und sie erzählen davon, wie sie mit dem Angriffskriegs Russlands umgehen. „My Voice Means Something“ ist in Kooperation mit dem Museum für Frauen- und Geschlechtergeschichte im ukrainischen Charkiw entstanden.

Die Schau „My Voice Means Something. Ukrainische Frauen über den Krieg" präsentiert zwölf ausgewählte Biografien von Frauen, die von den Auswirkungen des Krieges auf ihr berufliches und privates Leben erzählen. Das Museum für Frauen- und Geschlechtergeschichte Charkiw sammelt seit dem Kriegsbeginn am 24. Februar 2022 im Projekt „HerStory of the War“ Geschichten von Frauen aus dem ganzen Land, über 100 sind mittlerweile online abrufbar. Nun erhält eine Auswahl des Online-Projekts im hdgö-Foyer einen physischen Raum. Ausgehend von Zitaten in ukrainischer, englischer und deutscher Sprache sowie Fotos führt ein QR-Code digital zu den vollständigen Erzählungen, in denen die Frauen von ihrem Leben im und mit dem Krieg berichten.

Ausstellung „My Voice Means Something“. Ukrainische Frauen über den Krieg  im hdgö-Foyer
Lorenz Paulus, hdgö

„My Voice Means Something. Ukrainische Frauen über den Krieg"

Ausstellung von Dienstag, 23. August bis Sonntag, 16. Oktober 2002, hdgö-Foyer, Neue Burg, Heldenplatz, 1010 Wien

Über Gefühle, Erfahrungen, Verluste

„Dieses Projekt ist eine Sammlung von persönlichen Geschichten über den Krieg, über Frauen, ihre Gedanken, Gefühle, Erfahrungen, Verluste, über das vom Krieg zerstörte Leben, über den Glauben und die Liebe zu Kindern, zum Leben, zur Ukraine“, betont die Direktorin des Charkiwer Museums, Tetiana Isaieva. Dank des hdgö können die Geschichten jetzt in einem breiteren Kreis der österreichischen Öffentlichkeit bekannt gegeben werden, so die Direktorin, die ihr Museum vorerst ins Internet verlegen musste und aus der schwer zerstörten, zweitgrößten Stadt der Ukraine nach Österreich flüchten konnte.

Ausstellung „My Voice Means Something“. Ukrainische Frauen über den Krieg  im hdgö-Foyer
Lorenz Paulus, hdgö

„Geste der Solidarität“

Mit der Ausstellung will das hdgö auch eine „Geste der Solidarität mit den ukrainischen Museumskolleginnen" setzen, wie Direktorin Monika Sommer in einer Presseaussendung betont. Vor Ort sei die dokumentarische Kulturarbeit nicht möglich und so wurde auch die Arbeit des Museums für Frauen- und Geschlechtergeschichte Charkiw „ins Web vertrieben“. Die Geschichten der zwölf ukrainischen Frauen geben sehr persönliche Einblicke und konfrontieren die Museumsbesucherinnen und -besucher unmittelbar mit den aktuellen geopolitischen Entwicklungen, so Sommer.