Eröffnungsfilm „Flee“ – Filmfestival „This Human World“
this human world
this human world
ab 6.12.2021

Filmfestival „This Human World“ online

Das Wiener Filmfestival „This Human World“, das sich dem cineastischen Blick auf das Thema Menschenrechte verschrieben hat, gehört zu den zentralen Leidtragenden des neuerlichen Lockdowns auf künstlerischer Seite.

So hätte die 14. Ausgabe eigentlich von 2. bis 12. Dezember und damit in der Kernzeit der landesweiten Sperre stattfinden sollen. Nun haben sich die Verantwortlichen kurzerhand abermals zu einer verkürzten Onlineausgabe zwischen 6. und 12. Dezember entschlossen. In dieser Form lasse sich immerhin rund ein Drittel des ursprünglich vorgesehenen Programms retten, heißt es vonseiten „This Human World“. Wie schon im Vorjahr werden die einzelnen Werke über Video-on-Demand gestreamt. Das Einzelticket kostet hier 3,90 Euro, der gesamte Festivalpass 20 Euro.

Plakatsujet Filmfestival „This Human World“
this human world

This Human World

von Montag, 6. bis Sonntag, 12. Dezember 2021, online

Eröffnungsfilm „Flee“ über Flucht nach Afghanistan

Als Eröffnungsfilm am 6. Dezember fungiert „Flee“ des Dänen Jonas Poher Rasmussen, der damit die Flucht seines einstigen Schulkameraden aus Afghanistan nachzeichnet. Zusätzlich sind zu den im Laufe der Woche zu sehenden Produktionen voraufgezeichnete Interviews mit den Regisseurinnen und Regisseuren und auch Livediskussionen geplant. Von Vorteil angesichts der aktuellen Lage sei gewesen, dass man die heurige Ausgabe ohnedies als Hybridvariante vorgesehen hatte, bei der nur ein Teil der Events direkt im Kinosaal hätte stattfinden sollen. Nun kommt auf Wunsch wieder ganz Österreich in den Genuss.

Festivalpreise in fünf Kategorien

Auch in diesem Jahr vergibt das Festival in fünf Kategorien Preise an herausragende Filme und außerordentliche Beiträge für die Stärkung von Menschrechten, die Preisträgerinnen und Preisträger werden am letzten Festivaltag online verkündet.