Ein Schauspieler hält eine mexikanische Studentenblume in seiner Hand während des Schauspiels „La Llorona“ in Cuemanco bei Xochimilco, Überreste eines von den Azteken erbauten Bewässerungssystems im Süden von Mexico-City. (18.102.2020)
PEDRO PARDO / AFP / picturedesk.com
PEDRO PARDO / AFP / picturedesk.com
ab 19.1.2021

Die Aztek*innen

Das Österreichische Lateinamerika-Institut (LAI) veranstaltet in Kooperation mit dem Weltmuseum Wien eine Vortragsreihe begleitend zur laufenden Ausstellung „Azteken“.

Die Vortragsreihe soll einen vertiefenden Einblick in die faszinierende Geschichte und Gegenwart der mexikanischen Hochkultur der Aztekinnen und Azteken bieten, betonen die Veranstalter.

Veranstaltungstermine:

  • Ein neuer Blick auf die Geschichte und das kulturelle Erbe Mesoamerikas – Eröffnungsvortrag von Georg Grünberg; 19. Jänner, 19.00 Uhr, Online
  • Die Aktualität der Conquista – Alejandra Barrera und Jürgen Stowasser; 26. Jänner, 19.00 Uhr, Online
  • „Ohne Mais stirbt die Seele“. Mais im Zentrum von Ökonomie, Religion und Identität – Patricia Zuckerhut; 23. Februar, 19.00 Uhr, Forum Weltmuseum Wien
  • Indigenismus und die Paradoxien der Patrimonialisierung des Aztekischen – Diego Freudenthaler; 23. März, 19.00 Uhr, Forum Weltmuseum Wien

Anmeldung für die gesamte Vortragsreihe bzw. einzelne Vorträge per Email an das Weltmuseum oder Email an das LAI. Aufgrund der Covid-Maßnahmen finden die ersten beiden Vorträge online statt.