Aufschrift in chinesischer Schrift in Wien, 1050
ORF
ORF
bis 25.2.2020

China in Wien

Im Aktionsradius Augarten gibt es ab Ende Jänner einen Monat lang einen China-Schwerpunkt, mit einer Mischung aus Diskurs und Kunst. In sieben Veranstaltungen soll der Blick möglichst weit gefasst werden.

Das chinesische Neujahr am 25. Jänner bildet den sinnlich-kulinarischen Auftakt der Reihe des Aktionsradius Augarten. Pinie Wang, eine junge Österreicherin mit chinesischen Wurzeln, gibt ihr Wissen über echte chinesische Küche im Rahmen einer kulinarischen StadtFlanerie weiter.

Veranstaltungsreihe: China

von Samstag, 25. Jänner bis Dienstag, 25. Februar
Aktionsradius Wien, Gaußplatz 11, 1200 Wien

Künstlerinnen mit Bezug zu China

„China in Wien“ ist der Titel einer Ausstellung, die am 28. Jänner eröffnet wird und die Arbeiten von sechs Künstlerinnen mit chinesischen oder chinesisch-österreichischen Wurzeln im Veranstaltungsraum des Aktionsradius Wien zeigt. Amanda Du, Li Cunqing, Moka SheungYan, Twan Geissberger, Wenli Meinzer und Yun Wang präsentieren ihre fotografischen Arbeiten und Malereien. Alle Künstlerinnen eint ihr lebensgeschichtlicher Bezug zu China.

„Vienna Chinatown INvisible“

Im Rahmen der Vernissage präsentiert Fariba Mosleh ihr 2014 im präsens Verlag erschienenes Buch „Vienna Chinatown INvisible“. Darin gibt sie einen Einblick über die hier lebende chinesische Community und portraitiert das chinesisch geprägte Wien.

Architektur best practice

Am 5. Februar stellt die langjährige Architekturvermittlerin des Architekturzentrum Wien (AzW), Lena Kohlmayr, best practice-Beispiele aus China vor, die zeigen, welche Strategien die junge Pekinger Architektin Xu Tiantian in der Region Songyang der Landflucht entgegensetzt.

Film „China Reverse“

Knapp eine Woche spätee, am 11. Februar, wird der Film „China Reverse“ (Original mit deutsch-chinesischen Untertiteln, 91 Minuten, AUT/2014) der Filmemacherin und Kamerafrau Judith Benedikt gezeigt. Darin begibt sie sich auf die Spuren chinesischer Einwanderer der ersten und zweiten Generation in Österreich, die vor allem in den Asia-Restaurants der Stadt und des Landes gestrandet sind. Mit anschließendem Filmgespräch.

StadtFlanerie Weltmuseum

Gemeinsam mit dem Weltmuseum wird am 14. Februar unter dem Titel „Der neue Blick auf China“ eine StadtFlanerie und Sonderführung durch die Asien-Abteilung des Hauses angeboten.

Soziale Bewegungen & Wirtschaftssystem

Zu den sozialen Bewegungen und dem Prozess des Umbruches in China hält am 18. Februar der Politologe und Sinologe Daniel Fuchs einen Vortrag mit dem Titel „‚Neue Normalität‘" in China? Soziale Proteste und staatliche Repression in der Ära Xi Jinping“. Am 25. Februar folgt der deutsche Publizist Werner Rügemer mit seinem Vortrag zum Wirtschaftssystem Chinas im Vergleich. Rügemer beschäftigt sich in seinem jüngsten Buch „Die Kapitalisten des 21. Jahrhunderts“ mit dem Aufstieg der neuen Finanzakteure. Er thematisiert den Konflikt USA-EU-China und fokussiert sich in seinem Vortrag auf den Vergleich des westlichen Kapitalismus mit dem System in China.