„Chilenidades“ – Festival der chilenischen Kultur
Chilenisch-Österreichisches Kulturforum
Chilenisch-Österreichisches Kulturforum
bis 27.9.2019

Chilenische Kultur im Mittelpunkt

Das Chilenisch-Österreichische Kulturforum veranstaltet mit dem Festival „Chilenidades“ im September eine Reihe von Events, um die Vielfalt der chilenischen Kultur zu präsentieren.

Ausgehend von der Idee, dass Integration durch die Erhaltung der kulturellen Traditionen funktioniere, wurde das Projekt vom Chilenisch-Österreichischen Kulturforum ins Leben gerufen. Das Programm umfasst laut Veranstalter klassische, moderne und traditionelle Musik, Kino und Literatur, dargeboten von chilenischen, aber auch österreichischen und internationalen Künstler.

„Chilenidades“

von 3. bis 27. September an unterschiedlichen Locations in Wien

Filme, Konzert, Buchpräsentatoion

Gezeigt werden mehrere Filme, u.a. „Neruda“ von Pablo Larraín, ein biografisches Drama über den chilenischen Dichter Pablo Neruda, oder der Dokumentarfilm „Vuerta y vuerta“ über Erinnerungen von chilenischen Exilanten. Mit dem Konzert „Perspectivas Sonoras“ zeigt der Saxophonist Alvaro Collao León seine kulturelle und künstlerische Vielfalt. Das chilenische Streichquartett „Las 4 estaciones“ präsentiert sich im Rahmen einer Europatournee. Zum Abschluss des Festivals wird im Lateinamerikanischen Institut unter dem Titel „Pintura, Poesia y canto latinoamericano“ das Buch „La barca de Papel“ von Manuel Ramos Martinez präsentiert.

Verbreitung der chilenischen Kultur

„Chilenidades“ versteht sich nicht nur als erstes Projekt des Vereins, sondern erstmals werde die chilenische Kultur ausführlich in Wien und ganz Österreich vorgestellt wird, betont das Kulturforum. Dieses wurde vor weniger als einem Jahr von zahlreichen chilenischen Künstlern in Wien gegründet, mit dem Ziel, die chilenische Kultur in all ihren Ausprägungen zu verbreiten.