An(ge)kommen!? - 21.1.2019

Das Wiener Institut für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit veranstaltet unter dem Titel „An(ge)kommen!?“ eine literarischen Abend mit Dimitré Dinev, Barbi Marković und Sahel Rustami.

Sie mussten aus unterschiedlichsten Gründen ihre Herkunftsländer verlassen. Krieg, Armut, religiöser Extremismus, Nationalismus und ideologische Enge sind die immer gleichen Begleiter auf dem Weg ins Exil, das manchmal auch zur neuen Heimat werden darf.

An(ge)kommen!? - Lesung und Gespräch mit Dimitré Dinev, Barbi Marković und Sahel Rustami, Montag, 21. Jänner 2019, 19.00 Uhr, Hauptbücherei Wien - Am Gürtel, Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien

Fiktive Erlebnisse des Ankommens

In ihren Werken verarbeiten die Autorin und die beide Autoren eigene und fiktive Erlebnisse des Ankommens in Österreich. Sie veröffentlichen Geschichten über die anhaltende Präsenz der Fluchterfahrung, über Gewalt, Ausbeutung und Rassismus. Im Mittelpunkt steht aber auch die Aneignung neuer Lebensrealitäten, Freundschaften und Möglichkeiten.

Mit Dimitré Dinev, Barbi Marković & Sahel Rustami

Mit Dimitré Dinev, Barbi Marković und Sahel Rustami präsentiert das VIDC drei Preisträger des Literaturpreises „Schreiben zwischen den Kulturen“ der Wiener edition exil und diskutiert mit ihnen über ihre Erfahrungen mit dem „Ankommen“.

Eine Veranstaltung des Wiener Instituts für Internationalen Dialog und Zusammenarbeit in Kooperation mit VIDC und edition exil.

Link: