Weitere Meldungen

Katharina Janoska

Roma sam 16.10.2017 13:20 Uhr

Bild der Roma in der Literatur | Entmenschlichung der Gewalt

Die rassistischen Beschreibungen der Roma in der Literatur ließen die Ausgrenzung, die Verfolgung und den Hass gegenüber der Volksgruppe tief im kolletiven Bewußtsein verankern, erläutert Literaturwissenschaftlerin Katharina Janoska in der aktuelle Sendung von Roma sam.  mehr …

Ausstellung "Glücksmuster" von Robert Gabris | Wiener Volkskundemuseum

Roma sam 10.07.2017 17:32 Uhr

„Glücksmuster“ öffnen neue Wege im Umgang mit Vorurteilen

Wo bislang eine geschlossene Tür das räumliche Ende der Ausstellung „Millionaires of time“ im Wiener Volkskundemuseum verdeutlichte, öffneten sich Anfang Juli die großen Altbau Flügeltüren und erweitern ab hier mit Robert Gabris‘ und Amelie Brandstetters Ausstellung „Glücksmuster“ die Gedankenwelt rund um Inklusion und Exklusion.  mehr …

Der Kuckuck | 26. Mai 1929

29.04.2017 11:52 Uhr

„Sprache kommt vor der Tat“ | Zusammenhang von Sprache, Rassismus, Ökonomie und Macht

Die Ausstellung der Künstlerin Marika Schmiedt zeigt, wie ein Konzept des angeblich naturwissenschaftlich gesicherten Rassenbegriffs fortgeschrieben wird, und wie stark Sprache durch rassistische Diskurse und Wissensfelder geprägt ist.  mehr …

Plakat Internationaler Roma Tag 2017

27.03.2017 11:44 Uhr

Karika | Internationaler Tag der Roma und Sinti 2017

Anlässlich des Internationalen Tags der Roma und Sinti 2017 präsentiert der Verein Karika das Projekt „Ich bin gegen Romafeindlichkeit - Foto & Filmprojekt“. Musikalisch umrahmt wird der Abend von der burgenländischen Roma Band „Romano Rath“.  mehr …

Ankündigung der Romja Tagung

27.03.2017 11:12 Uhr

Internationaler Tag der Roma und Sinti | Selbstverständnis der Romnja

„Der 8. April, der Internationale Roma-Tag, dient dem notwendigen Zweck, unserer Existenz und Sichtbarkeit auf der ganzen Welt ein Zeichen zu setzen“, so steht auf der Einladung der Roma VHS Burgenland aus dem eigenen Betrachtungswinkel.  mehr …

"Warum die Wunde offen bleibt"

14.03.2017 10:10 Uhr

Uncensored International Film Days | Warum die Wunde offen bleibt

Der Dokumentarfilm von Marika Schmiedt wird am 18. März 2017, 14:00 Uhr, im TOP KINO, Rahlgasse 1 (Ecke Theobaldgasse), 1060 Wien, gezeigt. „Warum die Wunde offen bleibt“ beschäftigt sich mit der Aufarbeitung des Holocausts an Roma und Sinti durch die nachkommenden Generationen.  mehr …

Marika Schmiedt

14.10.2016 21:33 Uhr

Marika Schmiedt | „Warum die Wunde offen bleibt“

„Warum die Wunde offen bleibt | why the wound remains open" heißt ein neuer Film von Marika Schmiedt. Schmiedt beschäftigt sich in diesem Streifen mit der Aufarbeitung des Holocausts an Roma und Sinti durch die sogenannte „2.“ und „3. Generation“.  mehr …

Ein Bild Ceija Stojka

Ausstellung 07.04.2016 13:25 Uhr

Ceija Stojkas Werke gegen Vergessen in Wien

Die Volkshochschule Landstrasse beherbergt bald ein Stück der Geschichte der Österreichischen Roma und Sinti. Die 2013 verstorbene Künstlerin Ceija Stojka überlebte als Kind drei nationalsozialistische Konzentrationslager. Später verewigte sie die ihr dort brutal hinzugefügten seelischen Narben mittels ihrer Kunst.  mehr …

Damian Le Bas

06.04.2016 00:26 Uhr

Berlin | 8. April | Roma und Sinti demontieren Klischees mit Kunst und Kultur

Der 8. April steht seit 1971 für den Beginn der Bürgerrechtsbewegung der Roma und Sinti. Dem Anlass entsprechend nutzen KünstlerInnen (Tímea Junghaus, André Raatzsch, Melanie Weiss sowie Delaine und Damian Le Bas) den „RomaDay im Aufbau Haus“, um selbstbestimmte Positionen zur Situation der größten Minderheit Europas zu präsentieren, der sie selbst angehören.  mehr …

Lovara in Floridsdorf

14.03.2016 11:17 Uhr

Gedenkfeier zur Erinnerung an Lovara, Sinti und Roma

Die „Überparteiliche Gedenkplattform Transdanubien“ lädt zu einer Veranstaltung, bei der gemeinsam mit ZeitzeugInnen an die damals auf dem und um den Ringelseeplatz im 21. Bezirk lebenden Lovara und Sinti erinnert werden soll.  mehr …

Der Fluss

Veranstaltung 11.11.2015 22:07 Uhr

„Der Fluss“ | Die Lieder der Lebenden, die Lieder der Toten

Das preisgekrönte Bühnenwerk von Ferry Janoska und Peter Wagner „Der Fluss“, eine Erzählung in sechs gesungenen Sprachen, stellt ein vertontes Erbe der burgenländischen Sprachgruppen dar. Diese tiefgründige, lebensbejahende Erzählung über das Burgenland ist demnächst auch im Gemeindezentrum im burgenländischen Gols zu Gast.  mehr …

Logo Thara

03.11.2015 14:28 Uhr

Volkshilfe | THARA feiert 10-jähriges Jubiläum

„Die Volkshilfe tritt dafür ein, dass alle Menschen alle Chancen haben. Dieser Grundgedanke, der sich seit der Gründung im Jahr 1947 durch die Arbeit der Organisation zieht, stand auch am Beginn von THARA“, sagt Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich.  mehr …

Flyer Cover

14.09.2015 21:28 Uhr

Bild der Roma in der Literatur

Der wissenschaftliche Vergleich von Katharina Janoska von Roma-Literatur und Literatur über Roma dient als Basis eines aktuellen Diskurses. Schon früh wurden die Roma als ehrloses Volk angesehen, das keinerlei Rechte zu beanspruchen hatte. Und bis heute stellen sie eine Gruppe dar, auf die sich Vernichtungsfantasien richten.  mehr …