10. Gedenkfeier Baranka Park | Fest des Lebens

Heuer fand schon zum zehnten Mal die Baranka Park Gedenkfeier im Wiener Bezirk Favoriten statt. Sie wird jedes Jahr vom Verein „Voice of Diversity“ am 20. Mai, an dem Johann Mongo Stojka, Musiker, Autor, KZ-Überlebender und Zeitzeuge, geboren wurde, organisiert.

On demand | Roma sam | 28.5.2018

Roma sam | 28.5.2018 | 20:50 Uhr | Radio Burgenland | Livestream

Es wird Roma und Sinti gedacht, die dem Nationalsozialismus zum Opfer fielen. Die Gedenkfeier gestaltet sich gleichzeitig als ein gemeinsames „Fest des Lebens“.

Harri Stojka und Moša Šišic

orf | rasnerova

Künstler Harri Stojka und Moša Šišić

Harri Stojka

orf | rasnerova

Der namhafte Gitarrist, Jazz-Musiker, Sohn von Johann Mongo Stojka, Harri Stojka erinnert an das erste Jahr der Gedenkfeier im Baranka Park, damals noch drinnen im Saletl: „Da waren vielleicht zehn Leute. Wir haben ganz leise gespielt und das ist dann immer größer geworden und das Interesse wird jedes Jahr mehr.“

Roman Grinberg & Klezmer Trio

orf | rasnerova

Roman Grinberg & Klezmer Trio

Am wunderschönen sonnigen Vorabend traten unter anderem die Musikschule Favoriten „Odeon Ensemble“, Musiker Roman Grinberg & Klezmer Trio, Moša Šišić, Harri Stojka und Liedermacher Ernst Molden auf.

Die Sängerin Doris Stojka las aus dem Buch ihres Vaters Mongo Stojka „Papierene Kinder“, in dem er seine Erinnerungen an die Familie auf der Hellerwiese (heute: Barankapark-Hellerwiese), die den Roma und Sinti seit dem 18. Jahrhundert als Lagerplatz diente, festhielt und auch an die schreckliche Zeit danach, die folgte.

Doris Stojka liest aus dem "Papierene Kinder"

orf | rasnerova

Sängerin Doris Stojka las aus dem Buch ihres Vaters Mongo „Papierene Kinder“

Der Baranka Park ist an diesem Tag zum Begegnungsort aller geworden, die nicht nur Opfer des brutalen und antihumanen Nationalsozialismus gedenken wollten, sondern auch das Beisammensein an diesem kulturellen Fest genießen wollten ohne Ausgrenzung und Diskriminierung.

Ernst Molden

orf | rasnerova

Liedermacher Ernst Molden

Baranka Park Gedenkfeier 2018

orf | rasnerova

Das Volksgruppenmagazin „Servus | Szia | Zdravo | Del tuha“ berichtet darüber am 10. Juni 2018, um 13.05 Uhr, in ORF 2 Burgenland.

„Wir freuen uns, Musik zu machen und wir wollen natürlich mit unserer Musik die Erinnerung wachhalten, an diese Menschen, und zeigen, wie die verschiedenen Musikstile, z. B. die jüdische Musik, das Wiener Lied und die Roma Musik sehr ähnlich sind. Da gibt´s Ähnlichkeiten von Tiefgang und von sich an etwas zu erinnern und das ist uns ganz wichtig, dass das eben beibehalten wird, weil das drei sehr erdige Musikstile sind. Diese Musik, die immer bleibt, das ist Tradition, das ist Kultur und das muss erhalten bleiben, dieses Kulturerbe und das wird auch erhalten“, ergänzt Harri Stojka zum diesjährigen Fest im Baranka Park, bennant nach der Naturheilerin Helene „Baranka“ Huber, Großmutter von J. Mongo Stojka.

Baranka Park Gedenkfeier 2018

orf | rasnerova

21.5.2010 | Geburtstagsfest für J. Mongo Stojka

Link

Gedenken im Baranka Park | Verein „Voice of Diversity“