Weitere Meldungen

Gemeinsame Kontrollen Bundesheer und Polizei

Politik 06.12.2017 12:47 Uhr

Ungarn-Kontingent wieder zurück in Österreich

Das Bundesheer unterstützte seit November 2016 die ungarischen Behörden an der serbisch-ungarischen Grenze im Rahmen eines humanitären Einsatzes. Die österreichischen Soldatinnen und Soldaten waren für die Instandsetzung der Straßeninfrastruktur im Grenzgebiet sowie für den Container-Transport verantwortlich. Jetzt ist das Kontingent wieder zurück in Österreich.  mehr …

Zastava Slovenija EU

Politik 06.12.2017 12:03 Uhr

NGO-Gesetz vor EU- Gericht

Trotz eines EU-Vertragsverletzungsverfahrens gibt Ungarn bei seinem Gesetz für einen repressiven Umgang mit Nicht-Regierungsorganisationen (NGOs) nicht nach. „Wir halten das Verfahren für unbegründet und haben dies der Europäischen Kommission in unserer Antwort vom heutigen Tage mitgeteilt“, erklärte der Staatssekretär im Justizministerium, Pal Völner in Budapest.  mehr …

Euro-Skulptur

Politik 04.12.2017 16:26 Uhr

Ungarn hat derzeit keine Ambitionen auf Euro

Ungarn hat derzeit keine Ambitionen Mitglied des Euroraums zu werden. Die wirtschaftliche Lage habe sich zwar deutlich verbessert und Ungarn erfülle fast alle Kriterien, dennoch sei Budapest nicht „scharf darauf“ jetzt der Währungsunion beizutreten, erklärte Regierungssprecher Zoltan Kovacs am Montag in Brüssel.  mehr …

Budapest

Politik 04.12.2017 16:25 Uhr

Ungarn sieht „Hexenjagd“ der EU

Der ungarische Regierungssprecher Zoltan Kovacs ortet in der Debatte um die Einleitung eines Verfahrens zum Stimmrechtsentzug auf europäischer Ebene eine „Hexenjagd“ gegen sein Land. Die am Donnerstag im EU-Parlament stattfindende Anhörung von Außenminister Peter Szijjarto sei ein „Schauprozess“, sagte Kovacs am Montag in Brüssel. Die EU mische sich unrechtmäßig in nationale Angelegenheiten ein.  mehr …

Szent István szobor

Politik 02.12.2017 11:14 Uhr

Orban lässt Zivilorganisationen überwachen

Die ungarische Regierung lässt Zivilorganisationen, die sie dem „Netzwerk“ des liberalen US-Milliardärs George Soros zurechnet, vom Geheimdienst überwachen. Regierungschef Viktor Orban rechtfertigte am Freitag das Vorgehen.  mehr …

EU parlament Strasbourg Strassburg evropski

Politik 15.11.2017 11:47 Uhr

EU prüft Rechtsstaatsverfahren gegen Polen und Ungarn

Das EU-Parlament wird sich am Mittwoch für die Prüfung eines Rechtsstaatsverfahrens gegen Polen nach Artikel 7 des EU-Vertrags aussprechen. Wie Abgeordnete in Straßburg am Dienstag übereinstimmend mitteilten, herrsche in dieser Frage weitgehend Einigkeit unter den Fraktionen.  mehr …

Mediennutzung Web Internet Computer Handy Mobiltelefon Digitalisierung Medien IT

Politik 15.11.2017 10:47 Uhr

USA fördern unabhängige Medien in Ungarn

Mit einem neugegründeten Fonds von rund 200 Millionen Forint (640.943,47 Euro) will die Washingtoner Regierung unabhängige Medien in Ungarn unterstützen. Diese würden unter immer stärkerem Druck stehen und enorm eingeschüchtert werden, begründete das US-Außenministerium, wie das ungarische Klubradio am Dienstag unter Berufung auf die „New York Times“ berichtete.  mehr …

Johanna Mikl-Leitner

Politik 14.11.2017 10:19 Uhr

Mikl-Leitner traf Ungarns Minister Balog

Am Rande der Generalversammlung des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) trafen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und der ungarische Minister für Humanressourcen Zoltán Balog am gestrigen Montag zu einem Arbeitsgespräch in St. Pölten zusammen.  mehr …

Paks

Politik 14.11.2017 10:12 Uhr

Grüne schlagen wegen Paks II Alarm

Der SPÖ-Kanzler ist quasi schon weg, schwarz-blau dealt um Posten und Ressorts. „Wir haben defacto Stillstand in der Republik. Im Falle des grenznahen AKW Paks II in Ungarn kann uns dieser Umstand um die Ohren fliegen“, fürchtet Helga Krismer, Landeschefin der Grünen Niederösterreich. Konkret fürchtet sie, dass Österreich die Frist versäumt, rechtliche Schritte gegen die EU-Subventionen für den Bau von Paks II in Ungarn einzuleiten.  mehr …

Orbán

Politik 13.11.2017 11:35 Uhr

Orban einstimmig zum Parteichef wiedergewählt

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban ist am Sonntag auf dem 27. Kongress der rechtskonservativen Regierungspartei Fidesz-MPSZ einstimmig zu deren Vorsitzenden wiedergewählt worden. Auf dem Kongress, der im Zeichen der nahenden Parlamentswahlen verlief, betonte Orban vor den 1.358 Delegierten, Fidesz sei aus dem Grunde Fidesz, da sich die Partei niemals mit dem Gewinnen der Wahlen zufriedengebe.  mehr …

logo

Fernsehen 10.11.2017 14:10 Uhr

Adj’ Isten magyarok am 12.11.2017

Unsere ungarisch-sprachige TV-Sendung wird sechsmal im Jahr, sonntags auf ORF2 um 13.05 ausgestrahlt. In unserer aktuellen Sendung stellen wir die ungarischen Denkmäler des Stephansdomes vor und zeigen Reliquien des Hl. Stephan und der Hl. Elisabeth.  mehr …

Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Környezetvédelem 09.11.2017 17:22 Uhr

Österreichs und Ungarns Welterbe gefährdet?

Der Neusiedler See ist ein national und international geschützter Steppensee, ein europaweit bedeutendes Vogelreservat, ein international anerkannter Nationalpark und ein grenzüberschreitendes UNESCO-Weltkulturerbe Österreichs und Ungarns. Seit geraumer Zeit finden rund um den See massive Verbauungen statt, die das Natur- und Kulturerbe in hohem Maße beeinträchtigen.  mehr …

Käse und Wurst auf der Niederalm im Brandenbergertal

Tourismus 03.11.2017 12:12 Uhr

Niederösterreich präsentiert sich in Budapest

Wirtschafts- und Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav stattete kürzlich gemeinsam mit einer Tourismus- und Wirtschaftsdelegation der ungarischen Hauptstadt Budapest einen Besuch ab und präsentierte Niederösterreich sowohl als abwechslungsreiche Urlaubsdestination wie auch als interessanten Wirtschaftsstandort beziehungsweise Partner für ungarische Unternehmen und Start-ups.  mehr …

Kecskemet

Ausland 30.10.2017 17:48 Uhr

A4-Prozess wurde ausgeweitet

Der Prozess um den Erstickungstod von 71 Flüchtlingen, deren Leichen im August 2015 in einem Lkw an der Ostautobahn (A4) entdeckt wurden, ist am Montag nach vierwöchiger Unterbrechung in der ungarischen Stadt Kecskemet fortgesetzt worden. Am Vormittag legte ein Bulgare ein Geständnis ab, der erst nach Beginn des Hauptverfahrens an Ungarn ausgeliefert worden war.  mehr …

VfGH-Präsident Gerhart Holzinger iner Entscheidungsverkündung

Chronik 25.10.2017 11:06 Uhr

Hoher ungarischer Orden für Holzinger

VfGH-Präsident Gerhart Holzinger wurde am Dienstag mit einem hohen ungarischen Orden ausgezeichnet: Justizminister Laszlo Trocsanyi überreichte ihm in Pannonhalma das Großkreuz des Ungarischen Verdienstordens. Holzinger wünschte den Kollegen am ungarischen Verfassungsgericht „weiterhin viel Erfolg bei der Wahrnehmung ihrer wichtigen Aufgabe zum Schutz von Demokratie, Rechtsstaat und Grundrechten“.  mehr …

Finanzpolizei kontrolliert an der Grenze in Drasenhofen

Politik 25.10.2017 10:04 Uhr

Polen und Ungarn gegen Schutz vor Lohndumping

Der mühsam erzielte Kompromiss zur Entsenderichtlinie wird von mehreren östlichen EU-Ländern nicht mitgetragen. Polen, Ungarn, Litauen und Lettland hätten in der Nacht zum Dienstag dagegen gestimmt, hiess es anschliessend aus Verhandlungskreisen. Kroatien, Irland und Grossbritannien hätten sich enthalten.  mehr …

Orbán

Politik 24.10.2017 11:38 Uhr

Orbans „migrantenfreien Zone“

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat Ostmitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“ erklärt. Die EU und einige ihrer wichtigen Mitgliedsstaaten seien von einem nicht näher bezeichneten „Spekulantenimperium“ in Geiselhaft genommen worden, sagte Orban gestern in einer Rede in Budapest.  mehr …

Symbolbild: Arbeit am Bau

Politik 24.10.2017 11:28 Uhr

Neue Regeln gegen Lohndumping

Gegen den Widerstand osteuropäischer Regierungen haben die EU-Staaten neue Regeln gegen Lohndumping bei der Entsendung von Arbeitnehmern vereinbart. EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen sagte am Montagabend in Luxemburg, damit werde sichergestellt, „dass Arbeiter für gleiche Arbeit am gleichen Ort die gleiche Bezahlung erhalten“. Eine Neuregelung kann frühestens in vier Jahren in Kraft treten. Gegen den Kompromiss stemmten sich Polen, Ungarn, Litauen und Lettland.  mehr …

Logo Visegrad Group

Politik 21.10.2017 15:04 Uhr

Kurz will keinen Beitritt zur Visegrad-Gruppe

Der österreichische Wahlsieger Sebastian Kurz will sein Land als Bundeskanzler nicht enger an die Gruppe der EU-kritischen Staaten Osteuropas binden. Bei einem Besuch in Brüssel schloss der Vorsitzende der konservativen ÖVP am Donnerstag einen Beitritt Österreichs zur Visegrad-Gruppe aus Polen, Ungarn, Tschechien und der Slowakei kategorisch aus.  mehr …