Protest gegen Bahnschleife Wulkaprodersdorf

Etwa 300 Menschen haben in Wulkaprodersdorf/Vulkaprodrštof gegen die geplante „Bahnschleife Eisenstadt“ protestiert. Sowohl die B50 als auch die B16 waren zwei Stunden lang für den Verkehr gesperrt.

Protest Straßensperre Wulkaprodersdorf Bahnschleife
ORF/Christian Hofmann

Die seit 2012 bestehende Bürgerinitiative fürchtet durch die geplante Bahntrasse ein Verkehrschaos in und rund um Wulkaprodersdorf.

Mit der circa 2,5 Kilometer langen Schleife sollen die Gleise der ÖBB und der Raaberbahn verbunden werden - dadurch wäre eine direkte Zugverbindung von Eisenstadt nach Wien möglich.

Vulkaprodrštof blokada
ORF / Marijana Palatin

Protest als einzige Möglichkeit

Der Protest sei die einzige Möglichkeit, um auf das Problem aufmerksam zu machen. Gespräche mit Politikern seien bisher erfolglos geblieben.

„Wir haben jetzt jahrelang mit den ÖBB und dem Land verhandelt, wir haben eine Reihe von Alternativvarianten vorgestellt, sind aber letztendlich immer auf taube Ohren gestoßen“, meinte der Bürgermeister Friedrich Zarits (ÖVP).

„Wir hoffen doch, dass irgendjemand von den Verantwortlichen des Landes auch auf uns zukommt und sich unser Anliegen anhört“, so Richard Hermann von der Bürgerinitiative.

Protest Straßensperre Wulkaprodersdorf Bahnschleife
ORF/Christian Hofmann

Weitere Informationen finden Sie auf unserer kroatischen Seite.