Ivana Bodrožić am Gymnasium Kurzwiese

Die kroatische Autorin Ivana Bodrožić stellte bei einer Lesung in Eisenstadt ihren Erstlingsroman „Hotel Zagorje“ vor. Außer den Schülern des Gymnasiums Kurzwiese nahmen an der Lesung und der anschließenden Diskussion auch Kroatischschüler der Handeslakademie und des Theresianums in Eisenstadt teil.

Ivana Bodrožić čitala u gimnaziji u Željeznu

ORF

Ivana Bodrožić čitala u gimnaziji u Željeznu

ORF

Roman über das Aufwachsen im Krieg

Die 35-jährige Bodrožić beschreibt in ihrem autobiografischen Roman die Zeit zwischen 1991 und 1995, als sie mit ihrer Mutter und ihrem Bruder, gemeinsam mit Hunterten anderer Flüchtlinge aus Vukovar, in einem ehemaligen Schulungsheim der Kommunistischen Partei Jugoslawiens, dem „Hotel Zagorje“, in Kumrovec untergebracht war.

„Hotel Zagorje“ wurde bis jetzt in zehn Sprachen übersetzt, darunter ins Deutsche unter dem Titel „Hotel Nirgendwo“. Zur Zeit ist eine Übersetzung ins Englische in Arbeit.

Ivana Bodrožić čitala u gimnaziji u Željeznu

ORF

Ivana Bodrožić čitala u gimnaziji u Željeznu

ORF

Zweite Lesung am Vorabend in Trausdorf

Am Abend zuvor gastierte Ivana Bodrožić in Trausdorf/Trajštof, wo sie ebenfalls Auszüge aus ihrem ersten Roman und einige Gedichte vortrug.

Ihr neuester Gedichtband trägt den Titel „In a sentimental mood“ und wurde außer in Kroatisch auch in Spanisch publiziert. In Kroatien erschien im Vorjahr ihr zweiter Roman unter dem Titel „Rupa“ - „Das Loch“.

Ivana Bodrožić čitala u gimnaziji u Željeznu

ORF

traduki und Literaturhaus Mattersburg

Vor drei Jahren war Ivana Bodrožić zum ersten Mal im Burgenland zu Gast - damals war sie einer Einladung des Literaturhauses Mattersburg gefolgt.

Ihre aktuellen Lesungen in Eisenstadt und Trausdorf wurden von der internationalen Übersetzerplattform traduki unter Mithilfe des Literaturhauses Mattersburg, der Kroatischlehrerinnen der teilnehmenden Schulen und der Vereine in Trausdorf organisiert.

Links