„Die Flucht der Dichter und Denker“ - 22.2.2018

Anlässlich der Buchpräsentation „Die Flucht der Dichter und Denker“ von Autor und Journalist Herbert Lackner diskutiert er mit Margit Fischer, John Sailer und Thomas Lachs - alle Flüchtlingskinder - über das Thema Flucht und Emigration.

Sie waren Nobelpreisträger, Universitätslehrer, weltberühmte Schriftsteller und gefeierte Dirigenten, Juden und Christen, Politiker und Zeitungsredakteure, die ein gemeinsames Schicksal einte: Die Nationalsozialisten wollten sie ermorden. Unter den Flüchtlingen: Sigmund Freud, Stefan Zweig, Joseph Roth, Thomas, Heinrich, Golo und Erika Mann, Franz Werfel und seine Frau Alma Mahler-Werfel. Alfred Polgar, Hermann Leopoldi, Ödön von Horvath, Anna Seghers, Robert Stolz, Friedrich Torberg, Karl Farkas, Billy Wilder, u.v.m.

"Die Flucht der Dichter und Denker"

ueberreuter

Buchpräsentation „Die Flucht der Dichter und Denker“, Donnerstag, 22. Februar 2018, 19.00 Uhr, Bruno Kreisky Forum für internationalen Dialog, Armbrustergasse 15, 1190 Wien

Beispiellose Rettungsaktion 1940

Im Juni 1940 organisiert Thomas Mann in New York eine beispiellose Rettungsaktion für verfolgte Dichter und Denker in Europa. Ausgestattet mit viel Geld und einer Liste mit 200 Namen wird der junge, exzentrische Amerikaner Varian Fry nach Lissabon geschickt, um diese Vertreter der geistigen Elite aus Europa hinaus zu schleusen.

Herbert Lackner: Die Flucht der Dichter und Denker. Wie Europas Künstler und Wissenschaftler den Nazis entkamen. ueberreuter, 200 Seiten. ISBN: 978-3-8000-7680-2

Link: