„Flucht und Migration“ - 27.2.2018

Die Stadt Bregenz lädt zur Veranstaltung „Flucht und Migration“ mit dem preisgekrönten Autor Ilija Trojanow und dem deutsch-äthiopischen Bestsellerautor Asfa-Wossen Asserate.

Ilija Trojanow liest an diesem Abend aus seinem 2017 erschienen, autobiographisch geprägten Werk „Nach der Flucht“. Anschließend hält Asfa-Wossen Asserate einen Vortrag zum Thema: „Die neue Völkerwanderung. Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten“. Im Anschluss gibt es ein Podiumsgespräch mit den beiden Autoren unter der Moderation von Ulrike Längle.

Flucht und Migration – Lesung: Ilija Trojanow & Vortrag: Asfa-Wossen Asserate, Dienstag, 27. Februar 2018, 19.00 Uhr, Magazin 4, Bergmannstraße 6, 6900 Bregenz

Ilija Trojanow

Ilija Trojanow, geboren 1965 in Sofia, floh mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielt. 1972 zog die Familie weiter nach Kenia. Unterbrochen von einem Deutschlandaufenthalt in den Jahren 1977 bis 1981 lebte Ilija Trojanow bis 1984 in Nairobi. Danach folgte ein Aufenthalt in Paris und das Studium der Rechtswissenschaften und Ethnologie in
München. Dort gründete er den Kyrill & Method Verlag und den Marino Verlag. 1998 zog Trojanow nach Bombay, 2003 nach Kapstadt, heute lebt er, wenn er nicht reist, in Wien. Seine Romane und Reisereportagen wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Asfa-Wossen Asserate

Asfa-Wossen Asserate wurde 1948 in Addis Abeba geboren und heute lebt als Autor und Unternehmensberater in Frankfurt am Main. Er ist Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers. Bekanntheit erreichte er vor allem mit seinem 2003 erschienen Buch „Manieren“.

Eine Kooperationsveranstaltung der Landeshauptstadt Bregenz und des Franz-Michael-Felder-Archivs.