„Stadt unter / Pod gladino / Acqua alta“ - bis 18.9.2017

Unter dem Titel „Stadt unter / Pod gladino / Acqua alta“ gibt es an der Lend, der Sattnitz und am Feuerbach in in Klagenfurt /Celovec noch bis Mitte September Kunst im öffentlichen Raum zu sehen.

Klagenfurt/Celovec, die Stadt am Wörthersee, ist auch eine Stadt der Kanäle und „Wasserstraßen“, was jedoch im Bewusstsein seiner Einwohner­innen, Einwohner und Besucherinnen, Besucher wenig verankert ist, halten die Veranstalter fest. Das Ausstellungsprojekt nimmt auf diesen Umstand Bezug und knüpft an die Geschichte der Stadt als ehemaliges Sumpf- und Schwemmgebiet an. Gezeigt werden 30 temporäre künstlerische Installationen und Interventionen an ausgesuchten Orten entlang des Lendkanals, des ­Sattnitz-Flusses und des Feuerbachs, — drei Wasserläufe, die durch Stadtteile von ganz unterschiedlichem Charakter führen.

UNIKUM & LENDHAUER: STADT UNTER | POD GLADINO | ACQUA ALTA - UNIKUM: Überschrift | Napis | Scritta (Schleusenweg / Waidmannsdorfer Str.)

Gerhard Maurer

UNIKUM & LENDHAUER: STADT UNTER | POD GLADINO | ACQUA ALTA - UNIKUM: Überschrift | Napis | Scritta (Schleusenweg / Waidmannsdorfer Str.)

„Stadt unter / Pod gladino / Acqua alta“

Kunst an der Lend, der Sattnitz und am Feuerbach, Klagenfurt / Celovec; bis 18.9.2017

30 x Kunst

Die 30 künstlerischen Beiträge sind Stationen eines rund 18 km langen Parcours im Süd­westen der Stadt, die mit dem Fahrrad, aber auch zu Fuß zurückgelegt werden kann. Gestaltet wurde dieser von 17 Künstlerinnen, Künstler bzw. -gruppen, die sich kritisch mit den gesellschaftlichen Verhältnissen auseinandersetzen.

UNIKUM & LENDHAUER: STADT UNTER | POD GLADINO | ACQUA ALTA - Gerhard Maurer: Peripherie | Periferija | Periferia (Gerberweg)

Gerhard Maurer

UNIKUM & LENDHAUER: STADT UNTER | POD GLADINO | ACQUA ALTA - Gerhard Maurer: Peripherie | Periferija | Periferia (Gerberweg)

Erosion, Auflösung, Zerfall

Der Titel des Projektes verweist auf die Themenfelder, die sich entlang der Route auftun. Es sind dies einerseits Erosionserscheinungen in der Landschaft sowie im Stadtbild, andererseits Auflösungserscheinungen und Zerfallsprozesse in sozialer, ökonomischer und kultureller Hinsicht. Das Wasser — in Gestalt des schwankenden Grundwasserspiegels oder gelegentlicher Überschwemmungen — dient zugleich als Metapher für diffuse Ängste und Bedrohungsbilder, die derzeit den öffentlichen Diskurs bestimmen. Das südwestliche Stadtgebiet hat außerdem einen hohen Anteil an Migrantinnen und Migranten, weshalb nicht zuletzt das Thema Migration eine Rolle spielt.

„Stadt unter / Pod gladino / Acqua alta“ ist ein Ausstellungsprojekt von UNIKUM & LENDHAUER im Rahmen des Schwerpunktjahres Kunst im öffentlichen Raum / Fokus Migration in Kärnten/Koroška.

Link: