Lenka Ovčáčková | Menschenschicksale aus dem Gratzener Bergland

Im zweisprachigen deutsch-tschechisch-österreichischen Dokumentarfilm „Im Einen Alles, im All nur Eines | V jednom vše, ve všem jen jedno“ beschreibt die junge Regisseurin Bewohner/innen des Grenzgebiets „Gratzener Bergland“, die es verlassen mussten und auch die, die blieben oder es heute neu bewohnen.

On demand | Rádio Dráťák | 16.4.2018

Radio Dráťák Magazin
16.4.2018 | 21:10 | Radio Burgenland Livestream

Lenka Ovčáčková

Green Belt Center

Lenka Ovčáčková | Regisseurin

Die grenzüberschreitenden Themen begleiten die Dokumentaristin Lenka Ovčáčková in all ihren Filmwerken. Physische Staatsgrenzen können ab und zu auch metaphysische Barrieren bilden und gerade diese bemüht sie sich mittels ihrer Dokumentarfilme zum Einsturz zu bringen. „Im Einen Alles, im All nur Eines“ ist ihr neunter Dokumentarfilm, der seine österreichische Premiere im Rahmen des 30. Filmfestivals „Der neue Heimatfilm“ Freistadt letztes Jahr im August erlebte. „Es geht mir um Aktivitäten der Menschen, die in der Region leben, versuchen kreativ zum grenzüberschreitenden Bewusstsein zu führen und das Überwinden der Grenzen beizubringen“, so Lenka Ovčáčková.

Die allererste Idee zum Drehen dieses Films entstand beim Kennenlernen der Bücher des Grafen Georg Franz August von Buquoy, dem tschechischen Ethnographen, Unternehmer, Mathematiker, Erfinder und auch Autor von naturwissenschaftlichen und philosophischen Schriften. So begann Lenka Ovčáčková die Einzigartigkeit der Landschaft Gratzener Berglandschaft tiefer wahrzunehmen.

Waldviertel Einwohner

Lenka Ovčáčková

Bewohner/innen des Waldviertels

Es gelang ihr menschliche Schicksale anhand der Begebenheiten, die sich dort in jüngster Vergangenheit abspielten einzubinden und das auch trotz der beklommenen Atmosphäre, die sich dort immer rundum verbreitet. „Es stört mich, wenn Grenzen wieder hergestellt werden“, sagt die Regisseurin. In ihrem Dokumentarfilm interviewt sie auch einen Grafen, dessen aus Frankreich und dem heutigen Belgien stammendes Adelsgeschlecht auf diesem Gebiet länger als drei hundert Jahre lebte.

Nové Hrady

Lenka Ovčáčková

gratzener bergland novohradske hory krajina

Lenka Ovčáčková

Das Gratzener Bergland - tschechisch Novohradské hory - ist charakteristisch mit seinem wildem und ungestümem Gewässer, vergessenen Felsenwinkeln, Reinheit spiegelnden-, frei atmenden Wäldern und der Stille, die an die Vergangenheit erinnert. „Es taucht hier ein neues Phänomen der jungen Menschen aus der Stadt auf, die hierher zuzogen, damit sie neue Energie auf Zukunftsentwicklung setzen“, führte Ovčáčková an. Die Grenzlandschaft des Gratzener Berglands erwacht heutzutage zum Leben auch dank der Zähheit und Opferbereitschaft des einzelnen oder Bürgervereine. Da leben noch die letzten Augenzeugen mehrerer Epochen, die wieder aufblühende Bilder der nahen Umgebung, die beide Kulturen - die tschechische und die österreichische - verbinden, beobachten.

junge generation novohradske hory gratzener bergland

Lenka Ovčáčková

Junge Generation des Gratzener Berglands

Durch die Sendung begleitet Sie Pavlína Woodhams. Das Thema wurde von Pavla Rašnerová gestaltet.

Artikel auf Tschechisch | Lenka Ovčáčková | Osudy lidí z Novohradských hor

Links